Vermisste in London – Elitepolizist des Mordes an Sarah Everard verdächtigt
Publiziert

Vermisste in LondonElitepolizist des Mordes an Sarah Everard verdächtigt

Seit einer Woche wird eine junge Frau aus dem Süden Londons vermisst. Nun steht ein Polizist einer Sondereinheit, die Regierungsgebäude und Botschaften bewacht, unter Verdacht.

In der südostenglischen Grafschaft Kent ist ein Polizist festgenommen worden. Wie die BBC berichtet, steht der Mann im Fall einer vermissten Frau in London unter Mordverdacht. Beim 48-jährigen Mann handle es sich um ein Mitglied einer Sonderheit der Metropolitan Police, die für den Schutz von Parlamentsgebäuden und Botschaften zuständig sei. Unter anderem patrouillieren Mitglieder der Einheit auch den britischen Regierungssitz an der Downing Street sowie das Parlament in Westminster.

Der Polizist befand sich aufgrund eines Verdachts auf Entführung bereits in Haft. Zuvor hatte es in einem anderen Fall bereits Vorwürfe gegen ihn wegen Exhibitionismus gegeben. Zum Zeitpunkt seiner Festnahme stand er nicht im Einsatz. Eine 39-jährige Frau, die auch in Verbindung mit dem Verschwinden der jungen Frau stehen soll, wurde am Dienstag in Kent festgenommen und in Untersuchungshaft gebracht. Sie steht unter den Verdacht, den Polizisten bei der Tat unterstützt zu haben.

Nach dem Opfer wird nach wie vor gesucht

Das Opfer, die 33-jährige Sarah Everard aus Brixton im Süden Londons, gilt seit dem Abend des 3. März, als sie das Haus einer Freundin im benachbarten Statdteil Clapham verlassen hatte, als vermisst. Die Polizei suchte seither vergeblich nach ihr.

Laut Angaben der BBC sei Everard nach Verlassen des Hauses durch den benachbarten Park «Clapham Common» gelaufen. In den folgenden Tagen habe sich sich die Suchaktion der Polizei jedoch auf ein Waldstück in der Nähe von Ashford, rund 90 Kilometer südöstlich der Hauptstadt fokussiert.

Am Mittwochabend berichtete die britische Zeitung «The Sun», dass bei der Suche in einem Wäldchen in Ashford sterbliche Überreste gefunden worden seien. Ob es sich um die vermisste 33-Jährige handelt, wurde zunächst nicht bekanntgegeben.

(L'essentiel/Patrick McEvily)

Deine Meinung