Autobahnkreuz Bettemburg – Endlich wird der Warte-Kreisel entschärft

Publiziert

Autobahnkreuz BettemburgEndlich wird der Warte-Kreisel entschärft

HELLINGEN - Ein Kreisverkehr auf der Autobahn - an diesem Hindernis kämpfen sich jeden Tag Tausende Autos vorbei. Jetzt soll das Autobahnkreuz Bettemburg ausgebaut werden.

Besonders für die Autofahrer auf der A 13 gibt es vor dem Autobahnkreuz Bettemburg ein großes Ärgernis: Kurz hinter der Ortschaft Hellingen wird die Autobahn einspurig und mündet schließlich in einem Kreisverkehr.Eine Dreiviertelrunde müssen die Fahrer auf dem Kreisel drehen, dann geht's zurück auf die Autobahn. Besonders im Berufsverkehr gibt es regelmäßig Staus vor dem Hellinger Kreisel.

Mit dieser Situation soll es bald vorbei sein. Der Ausschuss für nachhaltige Entwicklung hat am Donnerstag einstimmig beschlossen: Das Autobahnkreuz Bettemburg im Süden Luxemburgs soll ausgebaut werden. 34,2 Millionen Euro soll das kosten. Am 10. Juli stimmen die Abgeordneten im Chamber darüber ab.

«Da die Investitionskosten unter 40 Millionen lagen, wären wir nicht gezwungen, ein neues Gesetz zu verabschieden», sagt Ausschussvorsitzende Josée Lorschée (Déi Gréng)gegenüber L'essentiel. Aus Gründen der Transparenz soll die Baumaßnahme dennoch durch das Parlament.

Mit dem Bau könnte es bereits Ende 2014 losgehen. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass der seit zehn Jahren schwelende Streit zwischen der Regierung und den Eigentümern der Ländereien, auf denen der neue Autobahnabschnitt verlaufen soll, rasch beigelegt wird.

(jg/sen/L'essentiel mit jw)

Deine Meinung