Dove – Entschuldigung für rassistische Werbung

Publiziert

DoveEntschuldigung für rassistische Werbung

Eine schwarze Frau verwandelt sich in eine weiße: Die jüngste Kampagne des Kosmetik-Labels Dove geht vielen zu weit.

Anstößige Werbung: Schwarze Frau in einer Dove-Werbung.

Anstößige Werbung: Schwarze Frau in einer Dove-Werbung.

Twitter

Eine Facebook-Kampagne der Kosmetik-Marke Dove hat weltweit einen Shitstorm ausgelöst. Darin ist eine dunkelhäutige Frau in einem braunen T-Shirt zu sehen. Als sie sich dieses über den Kopf streift, erscheint darunter eine weiße Frau in weißem T-Shirt.

In den sozialen Netzwerken ließen empörte Reaktionen nicht auf sich warten. Der Vorher-nachher-Vergleich zusammen mit dem Slogan «real beauty» suggeriere, dass sich Schönheit durch weiße Hautfarbe definiere, lautet der Vorwurf.«Ganz ehrlich, gerade von Dove hab ich so eine Scheiße nicht erwartet», schreibt eine deutschsprachige Twitter-Nutzerin.

Ein anderer User erklärt, wofür der Name Dove steht, nämlich für «Deppen ohne Verstand».

Andere begegnen der Werbung mit Humor. Ein dunkelhäutiger Twitter-Nutzer postete ein Vorher-nachher-Foto von sich und schrieb dazu: «Ich verwende Dove-Seife nun seit zwei Wochen und bin mit dem Resultat sehr zufrieden.»

Nach all den weltweiten Reaktionen hat Dove die Werbung von Facebook entfernt. In einer Stellungnahme des Unternehmens heißt es, dass die Kampagne «übers Ziel hinausgeschossen» sei, was man zutiefst bedaure.

Für viele User ging diese Entschuldigung nicht weit genug. Einige wiesen darauf hin, dass Dove schon in der Vergangenheit mit rassistischer Werbung aufgefallen war.

(L'essentiel/chi)

Deine Meinung