Mobile-Game «Slither.io» – Entwickler verdient mit App täglich 100.000 Dollar

Publiziert

Mobile-Game «Slither.io»Entwickler verdient mit App täglich 100.000 Dollar

Vor drei Monaten konnte Steven Howse kaum die Miete bezahlen. Dann brachte er das Game «Slither.io» heraus und toppte in 48 Ländern die App-Charts.

«Slither.io» ist ein weltweites Phänomen. Millionen Leute spielen das Handygame jeden Tag. Am einfachsten lässt sich das Spiel als schnelle Multiplayer-Version des Klassikers «Snake» beschreiben. 500 Leute können gleichzeitig spielen.

Bei «Slither.io» schlüpft man in die Rolle eines Reptils, muss sich gegen andere Spieler behaupten und schlängelt sich so langsam an die Spitze. Prallt eine Schlange seitlich in eine andere, löst sie sich in bunte Kügelchen auf, die dann wiederum von anderen Spielern gefressen werden können. So werden die Schlangen immer länger und größer.

«Idee schon Jahre alt»

Das Spielprinzip ist angelehnt an das ebenfalls sehr erfolgreiche Onlinegame «Agar.io». Hier spielt man jedoch keine Schlange, sondern einen Punkt, der immer größer wird. Entwickelt wurde «Slither.io» nicht von einem großen Studio, sondern von einem 32-jährigen Programmierer aus den USA. Die Idee zum Spiel hatte er schon vor Jahren, wie er in einem Interview mit der Website Pocketgamer.co.uk erzählte.

Am 25. März stellte Steven Howse die App zum ersten Mal in den App Store von Apple – und ahnte wohl nicht, was ihm blühen würde. Das Game kletterte innerhalb kürzester Zeit an die Spitze der Charts. Drei Monate nach dem Release führt die App heute in vielen Ländern die Gamecharts an. In der Schweiz ist «Slither.io» aktuell auf Platz zwei der kostenlosen Games in Apples App Store.

So funktioniert «Slither.io». (Video: Youtube/Target Engineer)

67 Millionen Spieler pro Tag

Neben den Apps für iOS und Android ist das Game auch direkt im Browser spielbar. 67 Millionen Leute spielen dort das Spiel pro Tag, sagte Howse dem «Wall Street Journal». Die Zeitung schreibt, dass der 32-jährige Anfang Jahr noch kaum seine Miete bezahlen konnte. Mittlerweile setzt er mit dem Game dank Werbeeinblendungen 100.000 Dollar um – pro Tag. Einen Teil davon geht allerdings wieder drauf, da er enorm viel Serverkapazität braucht, um ein flüssiges Spielerlebnis zu gewährleisten.

Hat bestimmt auch zum Erfolg beigetragen: Das Video von Youtuber Pewdiepie zu «Slither.io» haben knapp sechs Millionen Leute angeklickt. (Video: Youtube/Pewdiepie)

(L'essentiel/tob)

Deine Meinung