FBI-Video aus Oregon – «Er hatte eine 9-Millimeter-Halbautomatik»

Publiziert

FBI-Video aus Oregon«Er hatte eine 9-Millimeter-Halbautomatik»

Einige Mitglieder der Cowboy-Miliz von Oregon wollen sich nicht ergeben. Das sollten sie wohl besser: Ein Video zeigt, was mit dem Sprecher der Gruppe bei dessen Verhaftung passierte.

LaVoy Finicum (55) war der Sprecher der selbsternannten Bürgerwehr, die seit dem 2. Januar ein Gebäude in einem Naturschutzgebiet besetzt hielt, um gegen eine angebliche Landnahme der US-Regierung zu protestieren. Am Dienstag war Finicum zusammen mit Ammon Bundy, dem Anführer der Gruppe, und anderen Mitgliedern unterwegs gewesen, als die Polizei sie außerhalb des Städtchens Bruns anhielt.

Während sich die anderen ergaben, entschloss sich Finicum, der als Sprecher der Cowboy-Miliz fungierte, zur Flucht. «Dabei hätte er beinahe einen FBI-Agenten umgefahren», beschreibt FBI-Ermittler Greg Bretzing die brenzlige Lage in einer Pressekonferenz.

«Zeigen, was sich zugetragen hat»

Im jetzt veröffentlichten und aus einem Helikopter aufgenommenen Video ist zu sehen, wie Finicum mit einem weißen Wagen flieht und schließlich auf eine Straßenblockade zurast (ab 9:15 Minuten). In letzter Minute dreht er zur Seite ab und fährt in den Tiefschnee, wo der Wagen stecken bleibt. Als der 55-Jährige aussteigt, umzingeln ihn mehrere Polizisten und FBI-Agenten mit Waffen im Anschlag. Finicum reckt seine Arme zunächst in die Höhe, scheint aufzugeben. Doch dann greift er sich mit der rechten Hand in seine linke Jackentasche – sein Todesurteil. Die Beamten erschießen ihn.

Im Video ist von oben nicht eindeutig erkennbar, ob Finicum nach einer Waffe gegriffen hatte. Laut Polizei war dies der Fall: «Er hatte eine 9-Millimeter-Halbautomatik in dieser Tasche», so das FBI. «Wir haben das Video veröffentlicht, um ungenaue und hetzerische Anschuldigungen zu widerlegen und zu zeigen, was sich zugetragen hat», so FBI-Ermittler Bretzing. Tatsächlich behaupteten Angehörige des Erschossenen, dass Finicum kaltblütig erschossen worden war. Für sie steht fest, dass Finicum ermordet wurde.

Obwohl die führenden Köpfe der Miliz verhaftet sind, dauert die Besetzung im Naturpark an. Die Polizei geht davon aus, dass sich noch vier Menschen auf dem Gelände aufhalten. Sie würden unermüdlich daran arbeiten, die Besetzer zu einer friedlichen Aufgabe zu bewegen, so Bretzing.

(L'essentiel/gux)

Deine Meinung