Luxemburger Künstler – Er setzt ein Zeichen gegen Krebs

Publiziert

Luxemburger KünstlerEr setzt ein Zeichen gegen Krebs

LUXEMBURG – Der Künstler Jacques Schneider präsentierte auf der Place Clairefontaine seine Arbeit: Ein Umhang als Symbol für den Kampf gegen Brustkrebs.

Die Schultern der Statue der ehemaligen Großherzogin Charlotte waren am gestrigen Valentinstag bedeckt von einem Umhang. Darauf zu sehen: Fotos, Zeichnungen und Botschaften. Es ist das Werk des Luxemburger Künstlers Jacques Schneider – aber eigentlich ist es ein Gemeinschaftswerk, wie der Künstler selbst sagt. Denn etwa 2000 Menschen verschiedener Nationalitäten haben ihm die Motive geschickt.

Jacques Schneider widmet das Stück einem Thema: Brustkrebs. «Wir wollen mit dem Gemeinschaftswerk zeigen, dass wir an alle Frauen denken», erklärte er. Der Künstler ist es gewohnt, große Projekte zu realisieren. Erst kürzlich stellte er Fair-Trade-Kleidung her.

«Ich bin eine Überlebende»

Laura Da Silva warnte am Mittwoch: «In Luxemburg wird jede achte Frau eines Tages von Brustkrebs betroffen sein». Da Silva ist Krankenschwester im städtischen Krankenhaus. Sie weist darauf hin, dass eine Früherkennung Leben retten kann. Denn in 90 Prozent der Fälle können die Frauen geheilt werden, wenn der Krebs früh erkannt wird.

Da Silva ist nicht nur Krankenschwester, sondern auch Bloggerin. Und sie selbst hatte Brustkrebs: «Ich bin eine Überlebende». An dem Cape arbeitete sie daher mit Jacques Schneider zusammen. Am Ende des Tages verschwand das Stück wieder. Neugierige können es aber am 14. März erneut bestaunen. Dann wird es, zusammen mit anderen Werken des Künstlers, im Juweliergeschäft Goralska in Luxemburg-Stadt ausgestellt.

(L'essentiel)

Deine Meinung