Zum Tod von Lucien Thiel – «Er war hochmotiviert»

Publiziert

Zum Tod von Lucien Thiel«Er war hochmotiviert»

LUXEMBURG - Der Tod des CSV-Fraktionschefs Lucien Thiel bestürzt Freunde und Kollegen aus Politik. Laurent Mosar, Präsident der Abgeordnetenkammer, reagiert auf die tragische Nachricht.

«Das ist ein tragischer Verlust», sagte Laurent Mosar, Präsident der Abgeordentenkammer, am Donnerstag gegenüber L'essentiel Online. Am Donnerstagmorgen ist CSV-Fraktionschef Lucien Thiel im Alter von 68 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben. «Das ist ein großer Verlust für das Land, die Kammer, die CSV-Fraktion und auch für die ganze Finanzwelt.» Lucien Thiel, ehemaliger Direktor der Bankenvereinigung ABBL, «verfügte über eine Wirtschaftskompetenz, die wenige Politiker hier in Luxemburg haben», so Laurent Mosar weiter.

Bei der CSV laufen derzeit die Vorbereitungen für die Kommunalwahlen im Herbst auf Hochtouren. «Das ist ein großer Verlust für das Team, das die Wahlkampagne demnächst startet und dem auch Lucien Thiel angehört hat», sagte der Präsident der Abgeordnetenkammer, ebenfalls CSV-Mitglied.

«Wir sprachen politisch dieselbe Sprache»

«Ich habe mit ihm noch gestern telefoniert», erinnerte sich Mosar. «Er kam aus den Ferien in ausgezeichneter Form zurück. Ich habe mit ihm über viele Projekte diskutiert, vor allem über die Vorbereitung der nächsten Parlamentssitzung. Er war hochmotiviert.»

Durch den Tod von Lucien Thiel hat Laurent Mosar auch einen Freund verloren: «Ich war häufig mit ihm politisch auf derselben Wellenlänge und für mich persönlich ist sein Tod sehr tragisch.»

(jv/L'essentiel Online)

Deine Meinung