Mögliche Cosby-Opfer – «Er war wie ein wildes Tier»
Publiziert

Mögliche Cosby-Opfer«Er war wie ein wildes Tier»

Sie seien betäubt und vergewaltigt worden. Erstmals packen die mutmaßlichen Opfer von Bill Cosby in einem TV-Special aus und erzählen, was er ihnen angetan haben soll.

Erst Ende Juli gingen 35 Frauen an die Öffentlichkeit. Im «New York Magazine» sprachen sie über ihre Erlebnisse mit Bill Cosby. Einige von ihnen berichten nun zum ersten Mal vor laufender Kamera beim US-Sender A&E über ihre Begegnungen mit dem heute 78-jährigen Schauspieler.

Der erste Teil des Fernseh-Specials «Cosby: The Women Speak» wurde am Donnerstag ausgestrahlt. Die Vorwürfe sind die gleichen wie damals - und sie sind happig: Cosby habe sie mit Medikamenten betäubt und sie anschließend sexuell missbraucht oder vergewaltigt.

«Er zwang mich zu Oralsex und nahm mich von hinten»

Da ist etwa Beth Ferrier. Das Ex-Model hatte eine Weile lang eine Affäre mit dem Schauspieler. 1986 traf sie Cosby nach einem Auftritt wieder. Ihr Ex habe sie an jenem Abend unter Drogen gesetzt, erklärt sie. «Eine Frau weiß, wenn sie vergewaltigt wurde, und ich wurde definitiv vergewaltigt. Ich wurde entsorgt wie ein Stück Müll!»

Ähnlich sei Cosby auch bei ihr vorgegangen, behauptet Victoria Valentino. Das ehemalige Playmate traf den Comedy-Star 1969 - zu einer Zeit, als sie depressiv war, weil sie eben erst ihren sechsjährigen Sohn verloren hatte. Cosby habe ihr eine Tablette gegeben, um sich zu entspannen. «Er öffnete den Reißverschluss seiner Hose und zwang mich zu Oralsex. Dann zog er mich hoch, drehte mich um und nahm mich von hinten», erzählt Valentino.

«Irgendetwas lief da»

Barbara Bowman war gerade mal 17 Jahre alt, als sie Cosby traf. In einem Hotel in Atlantic City sei es passiert, sagt die Schauspielerin. «Er hat mich attackiert. Er war wie ein wildes Tier und versuchte, mich zu vergewaltigen.» Und weiter: «Sein Ellbogen war unter meinem Kinn, und er versuchte wie eine Bestie, seinen Gürtel und seine Hose zu beseitigen, während er versuchte, meine Hose herunterzuziehen.»

Mit Cosby selbst hat der Sender nicht gesprochen. Der Angeklagte streitet alle Vorwürfe ab. Ein Statement abgegeben hat dafür Joseph Phillips, der in der legendären «Bill Cosby Show» mitwirkte. Er sagt in der Reportage: «Ich habe nichts gesehen, aber da lag immer etwas in der Luft, und die Leute redeten hinter vorgehaltener Hand. Diese Parade an schönen Frauen, die da durchmarschierte. Irgendetwas lief da. Die waren nicht alle zum Vorsprechen da.»

(L'essentiel/scy)

Deine Meinung