Sarah und Pietro – Erst der große Knall – jetzt der tiefe Fall?

Publiziert

Sarah und PietroErst der große Knall – jetzt der tiefe Fall?

Ja, es ist aus. Sarah und Pietro Lombardi sind Geschichte. Zumindest als Paar. Auch die Karriere der beiden dürfte unter der Trennung leiden.

Eigentlich gibt es dieser Tage allen Grund zu feiern. Denn, so traurig die Geschichte auch ist: Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardo beschert den News-Portalen im deutschsprachigen Raum Klickzahlen in ungeahnter Höhe. Das Liebesschicksal des ehemaligen «DSDS»-Paares bewegt.

Eine Affäre mit einem Exfreund soll die 24-Jährige also gehabt haben. Fotos mit dem Unbekannten tauchten auf. Sogar ein zweiter Mann sei im Spiel gewesen, berichten deutsche Medien. Nun lassen sich die beiden scheiden. Doch was passiert mit dem gemeinsamen Söhnchen Alessio (16 Monate)? Bricht ein Streit um das Sorgerecht aus?

Es geht noch schlimmer

Fragen über Fragen. Hunderte Kommentare in den sozialen Netzwerken. Das mediale Desaster für Sarah und Pietro – es ist angerichtet. Ein Scherbenhaufen für zwei junge Menschen. Ein Festmahl für den Boulevard. Schlimmer gehts nicht? Aber nicht doch.

Denn: Das Liebesglück ist bereits zerbrochen. Die Karriere zumindest bedroht. Stets nämlich inszenierten sich die Lombardis in der Öffentlichkeit zu zweit. 2013 erschien ihr gemeinsames Musikalbum «Dream Team». 2016 folgte «Teil von mir».

Und dann all diese Doku-Soaps. «Sarah & Pietro ... bekommen ein Baby», «Sarah & Pietro ... bauen ein Haus», «Sarah & Pietro ... im Wohnmobil durch Italien» – die RTL2-Produzenten waren ob der Topquoten der Shows durchwegs entzückt. Bloss: Diese Sarah und diesen Pietro gabs eben immer nur im Doppelpack. Das Ehe-Aus macht aus dem einstigen TV-Topshot nun ein Topflop.

«Scheiß-Fremdgeherin»

Vor allem Sarah dürfte Mühe haben, ihre Karriere auf Trab zu halten. Sie gilt nun als die Betrügerin, die Blutsaugerin, die Schuldige. «Scheiß-Fremdgeherin», oder «du bist das Allerletzte» gehören noch zu den harmloseren Kommentaren, die dem gefallenen Pop-Sternchen um die Ohren geschlagen werden.

Schließlich kommt am 7. November ja auch noch ihr Buch «Unsere Reise» in die Läden. Teile des Klappentexts klingen mittlerweile wie ein Hohn: «Die beiden Gesangstalente [...] geben Tipps, wie man selbst erfolgreich seine Ziele verfolgen kann. So lassen sie uns ganz hautnah an ihrem großen Glück teilhaben.» Der Buchtitel, er müsste um den Zusatz «Ist hier zu Ende» erweitert werden. Mindestens. Eine groß angelegte Promotour scheint jedenfalls nicht geplant. Wen wunderts.

Aufmerksamkeit nimmt ab

Sowieso dürften sich die Fans in naher Zukunft, wenn überhaupt, nur noch für die privaten Angelegenheiten von Sarah und Pietro interessieren. «Im Doppelpack erzielten sie viel mehr Aufmerksamkeit», sagt Marketing-Spezialist Marc Oliver Opresnik zu Focus.de. «Man muss davon ausgehen, dass diese Aufmerksamkeit für Sarah und Pietro abnimmt, wenn sie nicht mehr als Paar auftreten.»

Medien-Experte Franco Rota weist im «OK!»-Magazin allerdings darauf hin, dass eine Trennung auch positive Effekte haben kann: «Erst jetzt entdecken die Ex-Partner ihre eigentlichen Stärken, in neuen Musikrichtungen, in neuem Gesang oder in der Schauspielerei. Eine Krise oder eine Trennung kann sich also durchaus kreativ äußern.»

Rückzug für eine bestimmte Zeit

Für Sarah und Pietro gilt jetzt aber zunächst mal eines: sich aus der Öffentlichkeit zurückziehen. Wenn auch nicht allzu lang. Verliebt, verheiratet, getrennt, vergessen – nein, so soll der Masterplan bestimmt nicht aussehen. Wenn schon, dann eher eine neue Doku-Soap bei RTL2. «Sarah & Pietro ... vor dem Scheidungsrichter». Oder so.

(L'essentiel)

Deine Meinung