Luxemburg – Erster autonomer Bus soll in Contern fahren

Publiziert

LuxemburgErster autonomer Bus soll in Contern fahren

CONTERN — Die Gemeinde wurde als neue Heimat für den ersten autonomen Shuttle-Bus Luxemburgs ausgewählt, der nächste Woche vorgestellt wird.

«Contern ist stolz darauf, den ersten autonomen Shuttle-Bus zu präsentieren, der in Luxemburg verkehren wird», schreibt die Gemeinde in einer Einladung, die am Donnerstag verschickt wurde. Der Shuttle-Bus wird am kommenden Mittwoch offiziell vorgestellt. Er wird im Rahmen eines europäischen Pilotprojekts betrieben, für das Contern mit Lyon, Kopenhagen und Genf ausgewählt wurde.


Die beiden Minibusse des Betreiberunternehmens Sales-Lentz werden ohne Fahrer auf einer knapp vier Kilometer langen Strecken zwischen dem Gewerbegebiet und dem Bahnhof Contern eingesetzt. Da es keinen Fahrer gibt, ist nach wie vor ein Bediener an Bord. Das schreibt die Gesetzgebung vor. «Er ist da, um die Passagiere zu informieren, zu beruhigen und um bei unvorhersehbaren Ereignissen oder Ausfällen einzugreifen», erklärt Georges Hilbert von Sales-Lentz Autocars. Das Modell, welches von der Lyoner Firma Navya gebaut wird, fährt elektrisch und hat kein Lenkrad, keine Bremsen und keinen Fahrersitz. 14 Personen können in dem ungewöhnlichen Gefährt vollkommen autonom transportiert werden.

«In drei bis vier Jahren kann es bereits möglich sein, dass überhaupt keine Fahrer mehr an Bord sein müssen und die Überwachung und Fehlersuche per Fernzugriff erfolgen kann. Aber auch, dass jeder über eine App einen Shuttle bestellen kann, wenn beispielsweise keine Busse mehr fahren», mutmaßt Hilbert.

In der Zwischenzeit sind weitere Projekte in Luxemburg in Arbeit. Eine andere Gemeinde ist am Shuttle-Bus-Einsatz im Stadtzentrum interessiert, was aufgrund der engen Gassen eine zusätzliche Herausforderung darstellt. Ein weiteres Projekt zielt darauf ab, ältere oder behinderte Menschen zu transportieren.

Diaporama: Erster autonomer Bus in Luxemburg

(jw/mv/L'essentiel)

Deine Meinung