New York – «Es sah aus, als hätte er einen Penis als Nase»
Publiziert

New York«Es sah aus, als hätte er einen Penis als Nase»

Dank einer Nasen-OP ist Conrado Estrada seine deformierte Nase los. Sie war das belastende Ergebnis einer Hauterkrankung.

Vor und nach der Nasen-Operation.

Vor und nach der Nasen-Operation.

Conrado Estrada, ein 57-jähriger New Yorker, hat endlich eine normale Nase. Der aus Guatemala stammende Maler hatte die Operation zu Weihnachten geschenkt bekommen – vom Chirurgen Thomas Romo, in dessen Haus er arbeitete.

«Es sah aus, als hätte er einen Penis als Nase», bezeugte der Arzt gegenüber Fox News. «Ich sah ihn im Hof und dachte mir: "Was hat der Kerl da auf der Nase?"» Die Operation hätte Conrado 10.000 Euro gekostet, Geld, das er nicht hatte. «Ich bin glücklicher als vorher», sagte der Patient nach der OP. «Ich sah es ihm sofort an, an seiner Haltung, seinem Lächeln. Alles die Dinge, die man vorher nicht gesehen hat. Ein Mann, der verwandelt wurde», freute sich der Operateur seinerseits.

Die seltene Gesichtsdeformierung, Rhinophym genannt, ist als ein seltenes Symptom der verbreiteten Hautkrankheit Rosacea.

(nc/L'essentiel)

Deine Meinung