Nach Niederlage – Eto'o greift kamerunischen Journalisten an

Publiziert

Nach NiederlageEto'o greift kamerunischen Journalisten an

Samuel Eto'o hat in seiner Fussballer-Karriere schon viele Interviews gegeben. So aggressiv erlebt man den Kamerun-Star aber nur selten.

Eto'o spielte am Samstag mit Kamerun in der Afrika-Cup-Qualifikation gegen Senegal. Die Partie ging 0:1 verloren. Die unbezähmbaren Löwen liegen bei Halbzeit der Qualifikation mit fünf Punkten Rückstand auf Tabellenführer Senegal nur auf dem dritten Rang in der Gruppe E. Ein Journalist des kamerunischen Fernsehens «Equinoxe» wollte nach dem Nuller von Eto'o wissen, ob er die Qualifikation nach dieser Niederlage nun abhake?

Dem Stürmer kam die Frage in den falschen Hals. Er hob immer wieder den Zeigefinger und wetterte in Richtung des Journalisten. «Ich frage mich, ob sie das gleiche Spiel gesehen haben wie wir? Außerdem möchte ich mit ihrem Chef sprechen, weil dieses Medium Leute wie Sie nicht verdient hat», sagte Eto'o wutentbrannt. Der vierfache Afrika-Fußballer des Jahres unterstellte dem Journalisten auch, dass er einer von denen sei, die nicht möchten, dass Afrika und Kamerun erfolgreich sind und alles immer negativ sehe.

Ob der angeschwärzte Journalist beim nächsten Qualifikationsspiel von Kamerun erneut Fragen stellen wird, ist offen. Nicht überliefert ist, ob Eto'o bis jetzt mit seinem Chef gesprochen hat oder nicht.

L'essentiel Online/20min.ch/heg

Deine Meinung