Publiziert

Vierte ImpfungEU-Arzneimittelbehörde empfiehlt vierte Corona-Impfung ab 60 Jahren

Angesichts der neuen Corona-Sommer-Welle ruft die EU-Arzneimittelbehörde EMA Menschen ab 60 zum Impfen auf.

ARCHIV - 01.04.2022, Sachsen-Anhalt, Quedlinburg: Ampullen mit dem neuen Corona-Impfstoff Nuvaxovid vom Hersteller Novavax stehen in einem Impfzentrum auf einem Tisch. (zu dpa: «EU-Arzneimittelbehörde: Nuvaxovid-Impfstoff schon ab 12 Jahre») Foto: Matthias Bein/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Die EU-Arzneimittelbehörde EMA ruft Menschen ab 60 zur vierten Impfung auf.

Matthias Bein/dpa

Angesichts der neuen Corona-Sommer-Welle ruft die EU-Arzneimittelbehörde EMA Menschen ab 60 zum Impfen auf. Eine vierte Impfung werde jetzt auch in der Altersgruppe von 60 bis 79 Jahren empfohlen sowie bei Personen mit Vorerkrankungen jeglichen Alters, sagte der EMA-Direktor für Impfstrategie, Marco Cavaleri, am Donnerstag bei einem Online-Briefing. Bisher hatte die EMA zu einer weiteren Auffrischungsimpfung für Menschen ab 80 Jahren geraten.

Cavaleri sagte, derzeit erlebten viele Staaten der EU eine neue Corona-Welle, getrieben von den Subvarianten BA.4 und BA.5. Diese würden vermutlich bis Ende Juli in der EU alle anderen Varianten verdrängen.

Diese Varianten machen zwar nicht kranker als vorherige, weil sie aber leichter übertragbar sind, kommt es auch zu mehr Infektionen und damit allein statistisch auch zu mehr schweren Erkrankungen unter den Älteren, wie Cavaleri sagte. «Jetzt wo sich diese neue Welle in der EU verbreitet, ist es essenziell, den Schutz vulnerabler Gruppen aufrechtzuerhalten, und jeglichen Aufschub der Impfung zu vermeiden.»

(Deutsche Presse-Agentur GmbH)

Deine Meinung

1 Kommentar