Gewinne nicht deklariert – EU-Kommissar De Gucht muss vor Gericht

Publiziert

Gewinne nicht deklariertEU-Kommissar De Gucht muss vor Gericht

In der Steueraffäre um EU-Handelskommissar Karel De Gucht wird ein Prozess in seinem Heimatland Belgien am 14. Januar 2015 beginnen.

EU-Handelskommissar Karel De Gucht muss sich vor Gericht verantworten.

EU-Handelskommissar Karel De Gucht muss sich vor Gericht verantworten.

DPA

Das teilte ein Gericht laut belgischer Nachrichtenagentur Belga in Gent mit. Dort gab es am Montag eine erste Anhörung, bei der De Gucht aber nicht anwesend war.

Der belgische Staat fordert laut Belga einen Betrag von 900'000 Euro nach. De Gucht und seine Frau sollen Börsengewinne von 1,2 Millionen Euro nicht deklariert haben.

Die Kommission hatte sich hinter De Gucht gestellt und die schon länger zurückliegende Steueraffäre als Privatsache des flämischen Liberalen bezeichnet. Der seit Anfang 2010 amtierende Kommissar hat eine starke Stellung, weil er die EU-Staaten in internationalen Verhandlungen vertritt, beispielsweise bei den Freihandelsgesprächen mit den USA. Die Amtszeit der Kommission von Präsident José Manuel Barroso läuft Ende Oktober kommenden Jahres aus.

(L'essentiel Online/dpa )

Deine Meinung