Wirtschaft – EU-Kommission erwartet schwächeres Wachstum

Publiziert

WirtschaftEU-Kommission erwartet schwächeres Wachstum

Die EU-Kommission schraubt ihre Wachstumsprognosen für das laufende Jahr leicht zurück. 2016 soll das Bruttoinlandsprodukt um 1,6 Prozent zulegen.

Das Bruttoinlansprodukt der Eurostaaten soll im laufenden Jahr um 1,6 Prozent wachsen.

Das Bruttoinlansprodukt der Eurostaaten soll im laufenden Jahr um 1,6 Prozent wachsen.

DPA

Die Wirtschaft der Eurozone dürfte nach Einschätzung der EU-Kommission etwas langsamer wachsen als zunächst erwartet. 2016 werde das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 1,6 Prozent zulegen und 2017 um 1,8 Prozent, das seien jeweils 0,1 Punkte weniger als noch im Winter angenommen, teilte die Behörde am Dienstag in Brüssel in ihrem neuen Konjunkturgutachten mit.

Für Luxemburg rechnet die Kommission im laufenden Jahr mit einem Wachstum von 3,3 Prozent, 2017 dann von 3,9 Prozent. Nur Malta und Rumänien attestiert die EU-Kommission ähnliche hohe Wachstumsraten.

(dpa/L'essentiel)

Wachstumsprognosen:

Deutschland (2016: 1,6%; 2017: 1,6%)

Frankreich (2016: 1,3%; 2017: 1,7%)

Belgien (2016: 1,2%; 2017: 1,6%)

Deine Meinung