Amazon in Luxemburg – EU-Kommission legt gegen Amazon-Urteil Berufung ein

Publiziert

Amazon in LuxemburgEU-Kommission legt gegen Amazon-Urteil Berufung ein

LUXEMBURG – Die EU-Kommission hat am Donnerstag Berufung gegen ein Gerichtsurteil eingelegt, das Luxemburg von der Anordnung, Steuern von Amazon zurückzufordern, entbunden hat.

Die Kommission bezifferte die ungerechtfertigten Vorteile für Amazon auf 250 Millionen Euro.

Die Kommission bezifferte die ungerechtfertigten Vorteile für Amazon auf 250 Millionen Euro.

AFP/ina Fassbender

Das Urteil vom 12. Mai war ein schwerer Rückschlag für die EU-Kommission, die die von Amazon in Luxemburg erhaltenen Steuernachlässe als verdeckte staatliche Beihilfe ansah. Die Kommission bezifferte die ungerechtfertigten Vorteile auf 250 Millionen Euro und forderte Amazon im Oktober 2017 zur Rückzahlung auf. Das EU-Gericht, das eine Berufung von Luxemburg und Amazon anhörte, entschied im Mai, dass dem Unternehmen durch das Herzogtum «kein selektiver Vorteil» gewährt worden sei.

Obwohl das Gericht «wichtige rechtliche Fragen aufwirft», ist die Kommission «der Ansicht, dass das Gericht eine Reihe von rechtlichen Fehlern in seinem Urteil gemacht hat», so die Kommission in einer Erklärung.

Der Fall muss nun von der höchsten juristischen Instanz der EU, dem Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH), verhandelt werden.

Niederlage vor Gericht gegen Apple

Die EU-Kommission hatte auch nach ihrer krachenden Niederlage gegen Apple im Juli 2020 Berufung eingelegt. Wie im Fall von Amazon hatte das EU-Gericht die Anordnung der Kommission aus dem Jahr 2016 an den US-Giganten gekippt, 13 Milliarden Euro an Steuervergünstigungen an Irland zurückzuzahlen.

Diese Streitigkeiten sind Teil einer breiteren Kampagne der Europäischen Kommission gegen die Steuervermeidung durch multinationale Unternehmen in der EU. Unter dem Druck der Enthüllungen des LuxLeaks-Skandals im Jahr 2014 und der Panama Papers im Jahr 2016 wurden in den vergangenen Jahren Ermittlungen eingeleitet.

(L'essentiel/AFP)

Deine Meinung