Unter Schneider – EU-Minister einigen sich auf Fluggastdaten­spei­che­rung
Publiziert

Unter SchneiderEU-Minister einigen sich auf Fluggastdaten­spei­che­rung

BRÜSSEL/LUXEMBURG - Unter Leitung von Etienne Schneider haben sich die EU-Innenminister auf die umstrittene Speicherung von Fluggastdaten geeinigt.

Luxemburgs Innenminister Etienne Schneider hatte das Treffen geleitet.

Luxemburgs Innenminister Etienne Schneider hatte das Treffen geleitet.

AFP

Die EU-Staaten haben sich nach langen Debatten hinter die umstrittene Speicherung und Auswertung von Fluggastdaten zur Terrorabwehr gestellt. Die EU-Innenminister verständigten sich am Freitag in Brüssel auf einen Kompromiss mit dem Europaparlament.

«Die Staaten sind einverstanden mit einer Speicherdauer der Daten von sechs Monaten», sagte Etienne Schneider. Der Luxemburger Minister hatte das Treffen geleitet. Innereuropäische Flüge und Charterflüge sollten ebenfalls umfasst sein. Das Parlament muss noch zustimmen.

Persönliche Daten von Fluggästen wie Name, Kreditkartennummer und Essenswünsche sollen künftig auf Vorrat gespeichert werden. Fahnder könnten diese Daten dann unter anderem im Kampf gegen den Terrorismus nutzen.

(L'essentiel)

Deine Meinung