Dortmund gegen Spora – Europageschichte des BVB begann gegen Luxemburg
Publiziert

Dortmund gegen SporaEuropageschichte des BVB begann gegen Luxemburg

Vor fast genau 59 Jahren spielte der Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund zum ersten Mal auf europäischer Bühne. Der Gegner hieß Spora Luxemburg.

Am 1. August 1956 laufen diese elf Spieler vor 20.000 Zuschauern auf den Rasen des Stadions Rote Erde in Dortmund: Alfred Koch, Fernand Brosius, Pierre Remy, René Muller, Fernand Simon, Jean-Pierre Fiedler, Fernand Wambach, Marc Borreux, Léon Lotsch, Franz Dittmann und Willy Macho. Sie alle sind dabei, wenn Borussia Dortmunds Fußballgeschichte auf europäischer Bühne ihren Anfang nimmt.

Der Gegner des BVB in seinem historischen ersten Spiel des Europapokals der Landesmeister hieß Spora Luxemburg. Und das Team aus dem Großherzogtum, das vom Österreicher Spielertrainer Willy Macho aufs Feld geführt wurde, bot dem Weltklasseverein über 90 Minuten Paroli. Mit 4:3 siegten die Dortmunder in einem unterhaltsamen Spiel. Spora-«Linksinnen» Marc Borreux machte dem BVB dabei mit drei Treffern im Alleingang das Leben schwer. In der nächsten Runde schied Dortmund übrigens gegen Manchester United aus. Die Partie gegen die Luxemburger wird in den Geschichtsbüchern des BVB trotzdem für immer seinen Platz haben.

(jm/L'essentiel)

Deine Meinung