Großbritannien – Ex-Premier soll Kinder missbraucht haben
Publiziert

GroßbritannienEx-Premier soll Kinder missbraucht haben

Mit Edward Heath gerät ein weiterer britischer Top-Politiker unter Pädophilie-Verdacht. Brisant: Die Vorwürfe waren damals vertuscht worden.

Bei der Aufarbeitung des britischen Missbrauchsskandals sind nun auch Vorwürfe gegen den früheren Premierminister Edward Heath laut geworden. Eine unabhängige Kommission zur Kontrolle der Polizeiarbeit untersuche, warum den Anfang der 1990er Jahre erhobenen Vorwürfen gegen Heath nicht nachgegangen worden sei.

Das teilte die Kommission am Montag in London mit. Der konservative Politiker Heath war von 1970 bis 1974 Regierungschef in Großbritannien. Er starb 2005.

Dutzende Fälle werden aufgearbeitet

In Großbritannien wird derzeit ein Dickicht von Vorwürfen des Kindesmissbrauchs gelichtet, das sich quer durch alle Bevölkerungsschichten erstreckt. Der Skandal um den früheren BBC-Starmoderator Jimmy Savile, der Dutzende Jugendliche missbraucht hatte, brachte die erneuten Ermittlungen ins Rollen.

Der Fall offenbarte auch eine Mentalität des Wegschauens. Später waren Taxifahrer-Ringe in Provinzstädten als mutmaßliche Täter ins Spiel gekommen sowie Prominente und Politiker.

Auch gegen den im Januar dieses Jahres gestorbenen früheren Innenminister Leon Brittan wurden Vorwürfe laut, er habe sich in den 1980er Jahren an Jungen vergangen. Während der Amtszeit Brittans ist im Innenministerium auch ein Dossier bis heute spurlos verschwunden, das sich mit Kindesmissbrauch im Regierungsviertel Westminster auseinandersetzte.

(L'essentiel/kmo)

Deine Meinung