«Jungbrunnen» – Ex-​​Versace-​​Model trinkt täglich seinen eigenen Urin
Publiziert

«Jungbrunnen»Ex-​​Versace-​​Model trinkt täglich seinen eigenen Urin

Troy Casey stand in den 80er- und 90er-Jahren für High-Fashion-Labels vor der Kamera. Dann wurde er Life Coach und verriet jetzt, wie er angeblich jung bleibt.

Der 55-Jährige US-Amerikaner Troy Casey verdiente einst sein Geld bei Versace & Co. heute ist er Life Coach und trinkt seinen eigenen Urin.

Der 55-Jährige US-Amerikaner Troy Casey verdiente einst sein Geld bei Versace & Co. heute ist er Life Coach und trinkt seinen eigenen Urin.

Instagram/@certifiedhealthnut

Grundsätzlich ist die sogenannte Eigenurintherapie mittlerweile bekannt – vor allem aus der ayurvedischen Medizin als Shivambu. Dabei wird der eigene Harn getrunken oder damit gegurgelt, die Haut damit eingerieben oder gar injiziert. Helfen soll das dann gegen fast alles – zumindest angeblich. Im Fall von Troy Casey gegen das Altern.

Das ehemalige Versace-Model schwört seit 13 Jahren auf die Wirkung seines eigenen Urins und behauptet, dem Harn sein jugendliches Aussehen und den Waschbrettbauch zu verdanken. «Urintherapie ist eine uralte Praxis – es wird nur nicht viel darüber gesprochen. Dein eigener Natursekt ist voll von Aminosäuren, Stammzellen und Antikörpern», erklärte der heute 55-Jährige in einem Interview mit «News Dog Media».

Zum ersten Mal habe er 2004 davon gehört und sich nach seinem exzessiven Leben erst einmal überwinden müssen. «Es war nicht so schlimm, wie die mentale Barriere in meinem eigenen Kopf», erinnerte sich der Ex-Laufsteg-Star. Mittlerweile als Life Coach und Heiler tätig, habe er 2008 begonnen täglich seinen Urin zu trinken, ihn auf seine Haut aufzutragen und sich sogar hin und wieder einen Einlauf damit zu verpassen.

Damit Letzteres jedoch Wirkung zeige, müsse der Urin alt sein. «Ich kultivierte meinen eigenen Urin und ließ ihn zwei Wochen lang in einem verschlossenen Einmachglas fermentieren, bevor ich ihn in mein Rektum füllte.» Davon hätte er seine Bauchmuskeln bekommen.

Seine doch recht ungewöhnlichen Wellness-Ratschläge teilt er auf Instagram mit 120.000 Followern.

(L'essentiel/kiky)

Deine Meinung