Luxemburg – Experten sollen Impfpflicht-Frage angehen
Publiziert

LuxemburgExperten sollen Impfpflicht-Frage angehen

LUXEMBURG – Eine Arbeitsgruppe aus fünf Experten soll die Einführung einer Impfpflicht aus wissenschaftlicher Sicht untersuchen.

Die Impfpflicht sei keine Frage, die man mit «Ja» oder «Nein» beantworten könne, so der Premier.

Die Impfpflicht sei keine Frage, die man mit «Ja» oder «Nein» beantworten könne, so der Premier.

AFP/Mario Tama

Impfpflicht oder nicht? Während Stimmen für eine Impfpflicht für Erwachsene, beispielsweise vom Verband der Ärzte und Zahnärzte (AMMD), laut werden, ist die Frage in Luxemburg noch nicht entschieden. Am heutigen Freitag wurde jedoch nach der Sitzung des Regierungsrats bekannt, dass eine spezielle Arbeitsgruppe eingesetzt werden soll, die «die Frage von einem wissenschaftlichen Standpunkt aus klären» soll.

Diese Expertengruppe wird sich aus Dr. Vic Arendt (Service national des maladies infectieuses – SNMI), Professor Claude Muller (Luxembourg Institute of Health), Dr. Gérard Schockmel (Facharzt für Infektionskrankheiten am Hôpitaux Robert Schuman), Dr. Thérèse Staub (SNMI) und Professor Paul Wilmes (Luxembourg Centre for Systems Biomedicine an der Universität Luxemburg) zusammensetzen.

Die Arbeitsgruppe sei «unter Berücksichtigung der Entwicklung der Pandemie vor dem Hintergrund der Ausbreitung der Omikron-Variante» ins Leben gerufen worden, so die Regierung. Ihre Arbeit soll die von Premierminister Xavier Bettel angekündigte Debatte in der Chamber ergänzen.

https://twitter.com/Xavier_Bettel/status/1479457773796605957?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1479457773796605957%7Ctwgr%5E%7Ctwcon%5Es1_&ref_url=http%3A%2F%2Fwww.lessentiel.lu%2Fde%2Fluxemburg%2Fstory%2Fteenager-sollen-booster-impfung-erhalten-konnen-17632039

(nc/L'essentiel)

Deine Meinung