Stadt Luxemburg – Fahrer rammt Polizeiauto und macht sich davon

Publiziert

Stadt LuxemburgFahrer rammt Polizeiauto und macht sich davon

STADT LUXEMBURG - Nach einem Unfall mit einem Polizeiwagen machte sich ein Fahrer aus dem Staub. Kurze Zeit später konnte er von den Beamten aber gestoppt werden.

In den frühen Morgenstunden am Montag stand eine Polizeistreife gegen 4 Uhr auf dem Boulevard Royal auf Höhe des Centre-Hamilius im Zentrum der Hauptstadt an einer roten Ampel. Als die Signalanlage auf grün schaltete, fuhren die Beamten an. Auf der Nebenfahrbahn befand sich ebenfalls ein Auto, das zeitgleich plötzlich stark beschleunigte und den Dienstwagen rammte.

Anstatt stehen zu bleiben, flüchtete der Unfallverursacher in Richtung Bahnhof. Die Beamten nahmen sofort die Verfolgung auf und konnten ihn kurz darauf stoppen. Der Fahrer gab sich von dem Vorfall unbeeindruckt. Ein Alkoholtest zeigte, dass er zu viel getankt hatte. Da auch Marihuana in seinem Fahrzeug gefunden wurde, führten die Beamten einen Drogenschnelltest durch, der ebenfalls positiv ausfiel. Die Polizisten sprachen ein Fahrverbot aus und stellten Strafanzeige.

(swe/L'essentiel)

Deine Meinung