Höhere Strafen – Falschparken kostet bald 145 Euro Strafe
Publiziert

Höhere StrafenFalschparken kostet bald 145 Euro Strafe

LUXEMBURG – Die Regierung erhöht die Geldbuße für das Falschparken auf Behindertenparkplätzen empfindlich.

Die Strafen werden erhöht.

Die Strafen werden erhöht.

Editpress/Fabrizio Pizzolante

«Wenn Sie meinen Platz nehmen, dann nehmen Sie auch meine Behinderung», lautet der Spruch übersetzt, der sich auf den Schildern für Behindertenparkplätze befindet. Bald müssen Falschparker tiefer in die Tasche greifen. Damit will die Regierung das Recht von Behinderten auf einen entsprechenden Parkplatz stärker durchsetzen.

Deshalb wird jeglicher Missbrauch dieser Parkplätze stärker bestraft. Anstatt einer Geldbuße der Klasse 1 oder 3 wird das Vergehen mit einer Buße der Klasse 4 geahndet. Momentan werden nur 24 oder 74 Euro fällig, durch die Verschiebung in die Klasse 4 sind es in Zukunft 145 Euro. Dies gab der Regierungsrat am Freitag bekannt.

Aber auch Menschen, die im Besitz einer Karte für die Behindertenparkplätze sind, müssen das Gesetz genau befolgen: Missbrauch der Karte oder das Benutzen einer ungültigen Parkkarte werden künftig ebenfalls mit 145 statt 74 Euro bestraft.

(MC/L'essentiel)

Deine Meinung