Knotfest – Fans stürmen Slipknot-Bühne und fackeln Drums ab

Publiziert

KnotfestFans stürmen Slipknot-Bühne und fackeln Drums ab

Slipknot mussten ihr Festival «Knotfest» in Mexico City vor dem eigenen Auftritt abbrechen, weil einige Konzertgänger die Barrikaden durchbrachen.

Behemoth, Papa Roach, Evanescence, Slipknot, sie alle wollten am Samstag in Mexico City beim «Knotfest» vor Tausenden Metal-Fans auftreten. Doch noch bevor Evanescence auf die Bühne kam und lange vor Headliner Slipknot, musste das Festival abgebrochen werden.

Beim Auftritt von Behemoth stießen die Fans eine Barrikade um. Doch danach ging die Randale erst richtig los. Einige Konzertbesucher stürmten die Bühne und begannen, diese zu zerlegen. Ein Teil der wildgewordenen Mexikaner fackelten Evanescence Schlagzeug ab.

In der Entschuldigung, die Corey Taylor und seine Band auf Twitter und Instagram posteten, wird die Situation heruntergespielt. «Aufgrund unvorhergesehener Umstände war es Slipknot letzte Nacht nicht möglich, beim Knotfest aufzutreten», beginnt das Posting. «Security-Absperrungen wurden zum Thema und es wurde entschieden, dass für die Sicherheit der Fans weder Slipknot noch Special Guests Evanescence auf die Bühne konnten.»

Auch der nächste Festivaltag wurde gecancelt. Slipknot begründeten die Absage mit «beschädigtem oder zerstörtem Material, das fürs Spielen notwendig gewesen wäre». Damit sind wohl die Drums gemeint.

Vorgruppe Evanescence, die es nie auf die Bühne schafften, waren schwer enttäuscht. Kein Wunder, sie müssen sich ein neues Schlagzeug besorgen:

Erst im August waren Slipknot in den Schlagzeilen, weil ein Mann auf einem Konzert starb. Beim Gig in Tinley Park kollabierte ein 62-Jähriger im Moshpit. Bis die Rettungskräfte zu ihm vordringen konnten, war der Mann tot.

(L'essentiel)

Deine Meinung