«Star Citizen» – Fans zahlen 100 Millionen Dollar für Space-Game

Publiziert

«Star Citizen»Fans zahlen 100 Millionen Dollar für Space-Game

Die Weltraumsimulation «Star Citizen» hat einen weiteren Rekord geknackt: Es ist die erfolgreichste Crowdfunding-Kampagne aller Zeiten.

Schon über eine Million Unterstützer, sogenannte Backer, haben für das kommende Weltraum-Epos «Star Citizen» Geld investiert. Insgesamt hat das ambitionierte Projekt den astronomischen Betrag von über 100 Millionen US-Dollar (knapp 99 Millionen Euro) eingespielt, obwohl es noch gar nicht offiziell erhältlich ist.

Die Kampagne auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter brachte über zwei Millionen Dollar ein. Sie ist allerdings längst zu Ende. Seither können Gamer in Geberlaune auf der offiziellen Website das wohl umfangreichste Weltraum-Game aller Zeiten unterstützen, indem Sie eines von zahlreichen Starter-Paketen erstehen. Je nach Umfang kostet ein solches bis zu 15.000 Dollar (etwa 14.800 Euro). Für diesen Betrag erhalten ultimative Fans alle verfügbaren Raumschiffe. Ein einzelnes virtuelles Shuttle gibt es schon ab 45 Dollar.

Nicht nur Fliegen ist schöner

Mit diesem nächsten Meilenstein in der Entstehung von «Star Citizen» gehört der Titel jetzt zu den wenigen Spielen, deren Produktionskosten sich auf über 100 Millionen Dollar belaufen. Ein Ende der finanziellen Fan-Unterstützung ist nicht in Sicht. Je mehr Geld in die Entwicklung des Spiels fließt, desto umfangreicher und vielseitiger wird die Spielerfahrung.

So kann man in «Star Citizen» nicht nur weit, weit entfernte Galaxien erkunden, sondern auch in Ego-Shooter-Manier Raumstationen unsicher machen und natürlich sein(e) Raumschiff(e) nach allen Regeln der Kunst verbessern. Eine Übersicht über die bisher implementierten Spielmöglichkeiten findet sich ebenfalls auf der «Star Citizen»-Website.

Teurer als «The Witcher 3»

Apropos Spielerfahrung: Eben erst hat Entwickler Cloud Imperium Games die Version Alpha 2.0 von «Star Citizen» veröffentlicht. Wer das Game bis jetzt mitfinanziert hat, kann sich bereits in die unendlichen Spiele-Weiten des virtuellen Alls aufmachen. Da dies bereits über eine Million Gamer gemacht haben, dürfte «Star Citizen» wohl auch das Game sein, das noch vor seinem offiziellen Release die meisten aktiven Spieler verzeichnet.

In der Bildstrecke haben wir für Sie die 13 teuersten Games aller Zeiten zusammengetragen. Hier sehen Sie, welche Spiele bisher 100 Millionen Dollar und mehr an Entwicklungskosten verschlungen haben. Eines der besten und am aufwendigsten produzierten Spiele des Jahres 2015 («The Witcher 3») gehört nicht dazu: Das Rollenspiel mit dem Hexer Geralt von Riva hat «läppische» 81 Millionen Dollar gekostet.

(L'essentiel/Ill-FiL)

Deine Meinung