Sternekoch in Luxemburg – Favaro schließt Ristorante für neues Projekt
Publiziert

Sternekoch in LuxemburgFavaro schließt Ristorante für neues Projekt

ESCH/ALZETTE – Nach 29 Jahren an der Spitze des «Ristorante Favaro» schließt Sternekoch Renato Favaro seinen Betrieb. Gleichzeitig startet er ein neues Projekt.

Starkoch Renato Favaro mit seiner Frau Bianca und seinem Sohn Theodore.

Starkoch Renato Favaro mit seiner Frau Bianca und seinem Sohn Theodore.

Der Luxemburger Sterne-Koch Renato Favaro schließt sein Top-Restaurant. «Ich werde das Ristorante Favaro am 14. oder 15. September schließen – nach 29 Jahren». Die Schließung des Lokals in Esch/Alzette ist ein Wendepunkt in der Karriere des Ausnahmekochs.

Anhänger seiner kulinarischen Künste müssen sich allerdings keine Sorgen machen: Der Präsident des Euro-Toques Luxembourg startet ein neues Projekt. Bereits kurz nach der Schließung soll das Restaurant Cômo seine Pforten öffnen. Ab dem 18. September sollen die Gäste dort eine unkomplizierte Küche genießen. Eingerichtet wird das Restaurant in Anlehnung an Favaros italienische Heimat, wo er seine Kindheit verbrachte.

Zudem versichert der vom Michelin geadelte Cuisinier, dass er den «gemütlichen und gastfreundschaftlichen Geist» des Favaros auch in seiner neuen Gaststätte beibehalten will. «Aber ich werde mich dieses Mal für eine Küche entscheiden, die nicht anspruchsvoll, sondern eher einfach und sehr familiär ist. Die Qualität der Ware bleibt dabei immernoch im Vordergrund», erklärt der Sternekoch, der sein ganzes Team mit ins Cômo nimmt – «aber diesmal ohne Krawatte!».

(Gaël Padiou/L'essentiel)

Deine Meinung