«Skyfall»-Premiere – Fehlgriffe, Smokings und Kelly Brook
Publiziert

«Skyfall»-PremiereFehlgriffe, Smokings und Kelly Brook

Bond beweist auch in höchster Not immer einen guten Geschmack. Das können nicht alle Anwesenden bei der großen Weltpremiere von «Skyfall» in London behaupten.

Fünfzig Jahre nach dem Leinwand-Start von Geheimagent 007 ist der neueste James-Bond-Film in London mit einer besonders glamourösen Weltpremiere gefeiert worden. Der britische Thronfolger Prinz Charles und seine Frau Camilla höchstpersönlich kamen am Dienstagabend in die berühmte Royal Albert Hall, um als eine der ersten das neueste Bond-Abenteuer «Skyfall» zu sehen. Mit dabei waren auch die Hauptdarsteller Daniel Craig, Judi Dench und Javier Bardem, der im maßgeschneiderten Gucci-Anzug erschien.

Auch die Bond-Girls Bérénice Marlohe und Naomie Harris schritten über den Roten Teppich. Marlohe in einem aufregenden Abendkleid von Vivienne Westwood, Harris hochgeschlossen, aber elegant in einer Kreation von Marios Schwab. Dann der große Auftritt von «M»-Darstellerin Judi Dench, die von den Dreharbeiten schwärmte. Sie hätte bei diesem Film einige Dinge zum ersten Mal machen müssen, verriet sie geheimnisvoll mit einem Augenzwinkern. Sie erschien in einem weißen Kleid von Lindy Hemming. Weitere prominente Gäste waren Supermodel Naomi Campbell und Ex-Tennis-Profi Boris Becker.

Der Erlös aus der Feier war für Hilfsorganisationen bestimmt, die britische Geheimdienstmitarbeiter und deren Familien unterstützen. «James Bond mag zwar ein fiktionaler Charakter sein, aber er ist der berühmteste Geheimagent aller Zeiten», erklärte Charles in einem Spendenaufruf. Vor dem Filmstart sprach er unter anderem mit den Schauspielern. Besondere Aufmerksamkeit widmete er einem vor der Royal Albert Hall aufgestellten Aston Martin, dem klassischen Bond-Wagen.

Hunderte Fans warten auf die Stars

«Auf so einer Premiere bin ich noch nie gewesen, es ist absolut unglaublich», sagte Craig auf dem Roten Teppich. Es sei eine «unglaubliche Ehre» für ihn, Teil der Bond-Geschichte zu sein. Dass bei der Weltpremiere auch Prinz Charles dabei sei, sei das «Sahnehäubchen auf der Torte». Ihre Majestät Queen Elizabeth II., in deren Dienst Bond in den Filmen steht, war zwar nicht vor Ort, hatte dem Agenten aber bereits mit ihrer Rolle in einem Bond-Kurzfilm zur Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele im Juli die Ehre erwiesen.

Hunderte Fans jubelten den Schauspielern zu. Bardem, der in «Skyfall» den Bösewicht Silva mimt, verriet, dass er immer davon geträumt habe, den Schurken in einem Bond-Film zu spielen. Auf die Frage nach dem Geheimnis von 007 sagte er: «Fünfzig Jahre sind eine lange Zeit - irgendwas muss da richtig gelaufen sein.»

In «Skyfall» greifen Hacker den britischen Geheimdienst MI6 an, und Bond gerät an seine persönlichen Grenzen. Dabei gibt es ein Wiedersehen mit beliebten Charakteren und Elementen der Serie, die auf den Büchern von Ian Fleming beruht.

(L'essentiel Online/dpa)

Deine Meinung