Dramatische Rettung – Fensterputzer hängen vor 69. Stock fest

Publiziert

Dramatische RettungFensterputzer hängen vor 69. Stock fest

Am neuen World Trade Center in New York waren zwei Fensterputzer fast zwei Stunden in ihrer Arbeitsgondel gefangen, bevor die Feuerwehr sie befreite.

Keystone/Jason Szenes

Der spektakuläre Vorfall am 541 Meter hohen One World Trade Center in Lower Manhattan passierte am Mittwochmittag (Ortszeit), als eines der vier Haltekabel der Plattform der Arbeiter sich auf Höhe des 69. Stocks der insgesamt 104 Etagen plötzlich gelockert habe, sagte Feuerwehrsprecher Daniel Nigro.

Die Gondel sei daraufhin scharf zur Seite gekippt und habe sich im Wind hin- und herbewegt. «Sie ging plötzlich von der Horizontale fast in die Vertikale», fügte Nigro hinzu. Rund 100 Feuerwehrleute eilten zum Hochhaus. Einige von ihnen liessen zunächst Seile vom Dach herunter, sodass die in der Gondel hängenden Fensterputzer sich sichern konnten. Mithilfe von Diamantenschneidern frästen die Einsatzkräfte dann ein Loch in eine Fensterscheibe, über das sie die Männer ins Gebäudeinnere zerrten.

Gebäude wurde erst letzte Woche eröffnet

Sie seien leicht unterkühlt, jedoch ansonsten wohlauf, hiess es. Zur Sicherheit wurden die Fensterputzer in ein Krankenhaus gebracht. Die Hängepartie der Arbeiter und deren Rettung wurde von zahlreichen New Yorkern am Boden verfolgt, das Fernsehen übertrug live.

Das neue World Trade Center war erst vergangene Woche eröffnet worden. Wie es zu dem Kabelproblem auf der Gondel kam, war zunächst unklar.

Dieses Video zeigt die Rettungsaktion:

(L'essentiel)

Deine Meinung