Ring statt Handschellen – Festnahme wandelt sich zum Heiratsantrag
Publiziert

Ring statt HandschellenFestnahme wandelt sich zum Heiratsantrag

Eine Frau in Tennessee wird von der Polizei angehalten, die Beamten drohen, sie zu verhaften. Hinter der «Polizeiaktion» steckt ihr Ehemann in spe.

Greg Morris (20) und Brooklyn Schrupp (20) waren vergangenen Freitag auf einer Straße in Gibson County im US-Bundesstaat Tennessee zu einem Fotoshooting unterwegs, als das Paar von der Polizei angehalten wurde. Die Beamten baten Brooklyn, die am Steuer saß, aus dem Auto zu steigen. Dann erklärten sie ihr, dass ihr Auto-Kennzeichen abgelaufen sei.

Als die Frau sichtlich erstaunt am Straßenrand stand, «eskalierte» plötzlich die Situation. Einer der Polizisten legte ihr Handschellen an und setzte sie auf die Rückbank des Polizeiautos. Ihr Freund Greg sagte dann nur: «Schatz, mach dir keine Sorgen, wir werden das schon klären.»

Überraschenderweise sagte sie sofort ja

Gregs entspannte Reaktion hatte einen Grund. Wie «ABC News» berichtet, stand der Mann selber hinter der «Polizeiaktion». Greg arbeitet als Gefängnisaufseher und hatte zwei Kollegen bei der Polizei von Gibson County gebeten, ihm bei seinem Plan zu helfen: Er wollte Brooklyn mit einem besonderen Heiratsantrag überraschen.

Wenige Minuten nachdem die Frau «festgenommen» worden war, ließen die beiden Polizisten sie wieder frei. In diesem Moment ging Greg auf die Knie und fragte, ob sie ihn heiraten wolle — und Brooklyn sagte sofort ja.

«Sie war entzückt», berichtete Greg dem Nachrichtensender. «Wir haben danach drei Tage lang gelacht. Sie so glücklich zu sehen, war mein Ziel.» Die beiden kennen sich aus der Schulzeit und sind seit vier Jahren ein Paar. Geheiratet wird voraussichtlich im kommenden Jahr.

(L'essentiel/kle)

Deine Meinung