Razzia – Festnahmen im Saarland wegen illegalem Forum

Publiziert

RazziaFestnahmen im Saarland wegen illegalem Forum

SAARLAND - Ermittler gehen bundesweit gegen eine illegale Plattform im Internet vor. Im Saarland wurden zwei Verdächtige festgenommen.

Ein Screenshot aus dem inzwischen gelöschten Forum.

Ein Screenshot aus dem inzwischen gelöschten Forum.

Screenshot

Bei der deutschlandweiten Razzia gegen das illegale Internet-Forum «crimenetwork.biz» sind im Saarland zwei Männer festgenommen worden. Rund 1000 Beamte durchsuchten am Dienstagabend mehr als 120 Wohnungen und Geschäftsräume in Rheinland-Pfalz, im Saarland und 12 weiteren Bundesländern, wie das Bundeskriminalamt (BKA) am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte.

Im Saarland nahm die Polizei einen 20-Jährigen wegen des Tatverdachts auf Computerbetrug und einen 33 Jahre alten Mann wegen Verdacht auf Verstoß gegen das Arzneimittelgesetz fest. Er soll Potenzmittel in noch unbekannter Menge verkauft haben. Zudem konnte umfangreiches Beweismaterial gesichert werden.

Durchsuchungen in Rheinland-Pfalz

In Rheinland-Pfalz wurde in sieben Wohnungen von Verdächtigen ermittelt. Die Beamten stellten dabei Rechner, Speichermedien, gefälschte Ausweise und geringe Mengen an Betäubungsmitteln sicher. Festnahmen gab es keine. Bei den Verdächtigen handelte es sich den Angaben zufolge um Personen, die das Forum zur Begehung von Straftaten nutzten. Einzig in den Bundesländern Thüringen und Sachsen wurde am Dienstagabend nicht ermittelt.

In dem mittlerweile abgeschalteten Internet-Portal soll mit illegalen Waren und Dienstleistungen gehandelt worden sein. Elf mutmaßlichen Administratoren wird die Bildung einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen. Gegen die Nutzer des Forums wird unter anderem wegen Betruges, Datenhehlerei, Geldwäsche sowie illegalen Handels mit Drogen, Medikamenten und Waffen ermittelt.

Nach Angaben des BKA haben in dem Ermittlungskomplex erstmals die Cyberspezialisten verschiedener Bundesländer und des BKA in einer Gruppe zusammengearbeitet. Sie hätten innerhalb von vier Monaten über eine Million Postings und private Nachrichten von mehr als 260 Usern des Forums ausgewertet. Beteiligt waren auch mehrere Staatsanwaltschaften.

(L'essentiel/dpa)

Deine Meinung