Feuerwehr-Großeinsatz – Feuer auf Arcelor-Gelände und in Privathaus

Publiziert

Feuerwehr-GroßeinsatzFeuer auf Arcelor-Gelände und in Privathaus

ESCH-SUR-ALZETTE - Zwei Brände haben sich an diesem Wochenende in Esch ereignet. Am Freitag brannte ein Privatheim, am Samstag ging eine ArcelorMittal-Halle in Flammen auf.

Der Sicherheitsbeamte einer Firma in der Rue des Acacias in Esch hat am Samstag gegen Mitternacht einen Brand auf dem gegenüberliegenden ArcelorMittal-Areal gemeldet. Gebrannt hat der hölzerne Fußboden einer leehrstehenden Halle des Stahlkonzerns. Da es dort keine elektrischen Geräte gibt, die durch einen Kurzschluss den Brand hätten verursachen können, geht die Polizei von Brandstiftung aus.

Die Feuerwehr aus Esch war vor Ort.

Feuer im Privatheim der Stiftung

Ebenfalls zu einem Brand ist es am Freitagabend gegen 20.30 Uhr in einem Privatheim der Stiftung Multiple Sklerose in der Rue du Commerce gekommen. Das Feuer brach in der Küche einer Wohnung im ersten Stockwerk des Gebäudes aus, es entstand umgehend eine starke Rauchentwicklung. Im Heim wohnen auf drei Stockwerken ungefähr 20 Personen, von denen mehrere auf einen Rollstuhl angewiesen sind. Ein Dutzend Bewohner wurden von der Feuerwehr evakuiert, die das Feuer unter Kontrolle bringen konnte.

Die evakuierten Bewohner wurden vorerst im Rathaus der Stadt untergebracht. Sieben Personen wurden wegen Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht, eine Frau erlitt leichte Verletzungen. Alle anderen konnten das Krankenhaus schnell wieder verlassen. Durch den entstandenen Schaden ist das erste Stockwerk unbewohnbar, die Bewohner werden in anderen Heimen untergebracht.

(L'essentiel online)

Deine Meinung