Spider-Notruf – Fia ließ sich von Polizei vor dieser Spinne retten

Publiziert

Spider-NotrufFia ließ sich von Polizei vor dieser Spinne retten

Wegen einer Spinne im Bett verständigte die Schweizerin Fia Tuor (28) den Notruf. Bei vielen stößt das auf Unverständnis. Sie selbst würde wieder so handeln.

Es ist Samstagabend kurz vor Mitternacht. Die 28-jährige Fia Tuor ist alleine zu Hause, als sie plötzlich eine riesige Spinne auf ihrem Bett entdeckt. In ihrer Panik wählt sie den Notruf – drei Polizisten kommen ihr zu Hilfe und befördern die Hausspinne nach draußen. (Wir berichteten)

Ihre Reaktion stößt bei vielen Lesern auf Unverständnis. Auch ihr selbst sei die Rettungsaktion wirklich peinlich gewesen. Aber ohne Polizei hätte sie wohl die ganze Nacht kein Auge zugemacht. «Der Vorfall beschäftigt mich immer noch sehr.» Wie sie gegenüber FM1Today sagt, würde sie wieder die Notfallnummer wählen, wäre sie in Zukunft in einer ähnlichen Lage. «Aufsaugen konnte ich die Spinne nicht, da ich mich nicht in ihre Nähe begeben wollte und weil sie vermutlich nicht durch die Öffnung des Staubsaugers gepasst hätte», so die 28-Jährige.

Und auch wenn nun viele Leute denken würden, sie hätte ein Aufmerksamkeitsdefizitproblem, stehe sie zu ihrem Handeln. «Die Leute sollen denken, was sie wollen», so Tuor. «Ich kann nur sagen: Das war keine Promo-Aktion von mir. Übrigens war es ja auch die Polizei, die die Meldung veröffentlichte und nicht ich. Ich habe lediglich Stellung dazu bezogen.»

(L'essentiel/taw/mg)

Deine Meinung