Videospiel – «Fifa 18» geht heute in Luxemburg an den Start
Publiziert

Videospiel«Fifa 18» geht heute in Luxemburg an den Start

LUXEMBURG - Am heutigen Freitag wurde in Luxemburg das Videospiel «FIFA 18» veröffentlicht. Es war aber vorher bereits in mehreren Läden erhältlich.

Das Fußball-Game «Fifa» ist das meist verkaufte Spiel in Luxemburg und in der Großregion. Auch wenn das offizielle Veröffentlichungsdatum von «Fifa 18» der heutige 29. September ist, durfte in zahlreichen Läden das Spiel bereits 48 Stunden vorher verkauft werden. «Das Spiel verkauft sich sehr gut», bestätigte die Leiterin der Videospiel-Abteilung im Cactus Niederkerschen. «Während auf der einen Seite die Zahl der Fans jährlich zunimmt, nimmt auf der anderen Seite der Warenbestand ständig ab. Die Erwartungen sind groß. Während ich hier spreche, bin in gerade dabei, die Regale aufzufüllen».

L'essentiel hat am Donnerstagabend mit Francisco Munoz gesprochen. Der dreimalige Luxemburger «FIFA»-Meister hat bereits 40 Stunden mit der neuen Edition von Electronic Arts verbracht. «Im 2018er-Release ist es viel einfacher, den Weg zum Tor zu finden», bedauert der 23-Jährige aus Luxemburg-Stadt. «Es gibt fast keine Fehlpässe und es ist es ein Kinderspiel Tore aus der Distanz zu schießen, weil die Torhüter schlechter sind. Es geht nur um die Show. Es wird Tore hageln und man muss mit Ergebnissen wie beim Tennis rechnen», berichtet der Fan.

Wie steht es um die Luxemburger?

Und wie stellt man sich am Besten auf «Fifa 18» um? Laut Munoz sollte man «ab der Veröffentlichung so viel wie möglich spielen». Der Fan studiert an der Uni im dritten Jahr Betriebswirtschaft. Dies hält ihn jedoch nicht von seiner Leidenschaft ab. «Ich wähle regelmäßig Real Madrid mit Cristiano Ronaldo, dem besten Spieler des Games. Aber ich kann auch Manchester United empfehlen. Und im Sturm Romelu Lukaku. In «Fifa 18» habe ich schon erlebt, wie er Sergio Ramos problemlos fertig machte.»

Das Zocker-Netzwerk «11F Luxembourg» hat bereits eine Liste der Luxemburger in «Fifa 18» erstellt. «In diesem Jahr sind es insgesamt acht», sagt Fabio De Aguiar. Er organisiert mit seinem Team auch die Qualifikationsrunden für die nationale «Fifa»-Meisterschaft. Diese findet am 14. Oktober in Diekirch und am 28. Oktober in Niederkerschen statt. Danach steigt im Shoppingzentrum Belle Étoile das große Finale. Übrigens: Wenn Sie Lust haben, mit einem Team zu spielen, auf das Luc Holtz ein Auge werfen würde, dann sollten Sie Laurent Jans von Waasland-Beveren oder Maxine Chanot von New York City FC wählen. Die beiden sind nämlich die besten Luxemburger Spieler bei «Fifa 18».

(fl/L'essentiel)

Deine Meinung