Luxemburg – Filmreife Verfolgungsjagd endet in Festnahme
Publiziert

LuxemburgFilmreife Verfolgungsjagd endet in Festnahme

PETINGEN – Schüsse, mehrere Kollisionen und eine wilde Verfolgungsfahrt durch Petingen: Die Polizei hat am Montag einen Autofahrer festgenommen.

Selbst die Warnschüsse der Polizei bewegten den Fahrer offenbar nicht zum Anhalten.

Selbst die Warnschüsse der Polizei bewegten den Fahrer offenbar nicht zum Anhalten.

Eine wilde Flucht, Straßensperren und Schüsse: Die Polizei in Luxemburg hat nach einer Verfolgungsfahrt am Montagvormittag einen Mann in Petingen festgenommen. Dabei liest sich die Mitteilung der Polizei vielmehr wie das Drehbuch eines Actionfilms. Denn beim Versuch, sich einer Kontrolle zu entziehen, habe der Fahrer Gas gegeben und dabei sein Auto auf einen Polizisten zugesteuert, der sich im letzten Moment in Sicherheit habe bringen können.

Bei seiner Flucht durch Petingen kollidiert das Fluchtauto nach Polizeiangaben zudem mit einem abgestellten Wagen und einem Polizeimotorrad – der Fahrer stürzte daraufhin und wurde leicht verletzt.

Gezielte Schüsse in den Radkasten des Autos

Um das Fahrzeug zu stoppen, hätten Beamte einer weiteren Polizeistreife dem flüchtigen Fahrer den Weg auf der Höhe der N31 mit einem Polizeiwagen versperrt. Dennoch setzte der Mann seine Fahrt unbeirrt fort und steuerte auf das Polizeiauto sowie auf die beiden dort stehenden Polizisten zu. Zahlreiche weitere Aufforderungen seitens der Beamten sowie zwei gezielte Schüsse in den Radkasten des Autos konnten das Fahrzeug aber nicht aufhalten.

Der Fahrer krachte in das Polizeiauto. Die beiden Beamten konnten sich demnach in letzter Sekunde in Sicherheit bringen. Das flüchtige Fahrzeug kam einige Meter weiter aufgrund der Beschädigungen zum Stehen. Verletzt wurde hierbei offenbar niemand. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Mann festgenommen. Er wird am heutigen Dienstag dem Untersuchungsrichter vorgeführt.

(L'essentiel)

Deine Meinung