Luxemburg – Fonds Kirchberg kündigt neue Wohnungen an
Publiziert

LuxemburgFonds Kirchberg kündigt neue Wohnungen an

LUXEMBURG – Der Fonds Kirchberg hat die baldige Fertigstellung einer neuen Wohnanlage auf dem Réimerwee-Gelände angekündigt.

2025 sollen die Wohneinheiten bezugsfertig sein.

2025 sollen die Wohneinheiten bezugsfertig sein.

Der Fonds Kirchberg teilte am Freitag mit, dass er die Partner für die Planung und Realisierung eines Wohngebäudes im östlichen Teil des Réimerwee-Geländes im Stadtteil Laangfur gefunden hat. Tracol Immobilier und das Architekturbüro Beng haben demnach die Ausschreibung gewonnen und werden auf einem 1590 Quadratmeter großen Grundstück eine Wohnanlage mit der Möglichkeit einer gewerblichen Nutzung im Erdgeschoss entstehen lassen.

Dieses Hybridgebäude aus Holz und Beton – zwischen dem Adenauer-Boulevard und der Allée de Poiriers gelegen – wird 29 Wohneinheiten (mit bis zu vier Schlafzimmern) bieten, darunter acht preisgünstige Wohnungen. Die Wohnungen werden ab 2023 zum Verkauf angeboten und sollen 2025 fertiggestellt werden.

Auf dem Gelände sind bereits 13 Wohnanlagen und 294 Wohnungen entstanden. 111 müssen noch gebaut werden, sodass bis 2025 insgesamt 405 Wohnungen entstehen werden. Etwa 4000 Menschen leben derzeit auf dem Plateau. Der Kirchberg-Fonds schätzt, dass es im Jahr 2040 27.500 Menschen sein werden.

Der Fonds Kirchberg ist eine öffentliche Einrichtung, die der Aufsicht des Ministers für Mobilität und Öffentliche Arbeiten untersteht und mit der Urbanisierung und der Gestaltung des Kirchberg-Plateaus betraut wurde. Priorität hat derzeit die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum.

(mc/L'essentiel)

Deine Meinung