Hashtag-Analyse – Forscher entwickelt Formel für perfekte Selfies

Publiziert

Hashtag-AnalyseForscher entwickelt Formel für perfekte Selfies

Vergessen Sie Duckface und Fishgape: Ein Forscher der Stanford-Universität weiß, wie man das ideale Selfie schießt.

Keine Frage, Selfies gehören zu den meistgeteilten Bildern im Internet. Allerdings kommen nicht alle Selbstbildnisse bei den Nutzern gleich gut an. Dass dies nicht nur damit zusammenhängt, ob man sich mit Duckface oder Fishgape ablichtet, hat jetzt ein Forscher der Stanford-Universität herausgefunden.

Um aufzuzeigen, was es braucht, um für ein Selfie möglichst viele Likes zu bekommen, hat Andrej Karpathy zwei Millionen Selbstporträts ausgewertet, die er über Hashtags gefunden hat. Das Ergebnis seiner Studie hat er auf seinem Blog veröffentlicht.

Selfie-Formel verrät Beliebtheit

Ein «gutes» Selfie ist logischerweise eines, das bei den Nutzern entsprechend ankommt beziehungsweise viele Likes erhält. Da Stars aus dem Showbiz allerdings viel stärker wahrgenommen werden als Normal-Sterbliche, hat Karpathy eine simple Formel entwickelt, um diese Ungleichheit in der Nutzer-Wahrnehmung auszumerzen. Dazu teilte er die Anzahl Likes für ein Selfie durch die Zahl der Follower des dazugehörigen Accounts. Auf diese Weise hatten alle zwei Millionen Selfies die gleichen Chancen bei der Auswertung.

Um das Ergebnis seiner Studie nicht zu verzerren, berücksichtigte Karpathy für seine Erhebung zudem nur Konten, die weder sehr wenige noch sehr viele Follower aufwiesen. Außerdem analysierte er nur Selfies, die schon länger online gepostet worden waren und ihr Like-Potenzial zum größten Teil schon ausgeschöpft hatten.

Künstliche Intelligenz berechnet Selfie-Qualität

Nach der ersten Auswahl ließ Karpathy zwei Millionen Selfies von einem neuronalen Netzwerk nach 140 Millionen Parametern analysieren und in Gruppen einordnen.

So konnte er die Beziehung zwischen bestimmten Merkmalen eines Bildes und seiner Beliebtheit herausfinden. Anhand seiner Berechnungen konnte er Regeln aufstellen, die ein «gutes» beziehungsweise beliebtes Selfie definieren.

Posten auch Sie regelmäßig Selfies? Dann sollten Sie sich obige Bildstrecke anschauen. Dort finden Sie die wissenschaftlich belegten Regeln für Selfies mit Like-Garantie.

Eines vorweg: Männer sollten sich erst gar nicht Hoffnungen machen, für ihre Selfies mehr Likes als Frauen zu bekommen.

(L'essentiel/pst)

Deine Meinung