Griechenland – Forscher finden Spur einer antiken Stadt

Publiziert

GriechenlandForscher finden Spur einer antiken Stadt

Bei Ausgrabungen in Mittelgriechenland haben Archäologen Fundamente einer Burg freigelegt. Möglicherweise handelt es sich um Überreste der lange gesuchten Stadt Maliboea.

Griechische Archäologen glauben, die antike Stadt Maliboea entdeckt zu haben. Dies teilte am Freitag das griechische Kulturministerium mit. Homer erwähnte die Stadt in seiner Sage über den Trojanischen Krieg (Ilias). Die Einwohner Maliboeas hätten sich mit Schiffen an dem sagenumwobenen Krieg beteiligt. Niemand wusste jedoch bislang, wo der Ort genau liegt. Nun haben die Archäologen in den vergangenen Monaten in der Nähe des kleinen Touristenhafens von Agiokampos in Mittelgriechenland die Fundamente einer Burg (Akropolis) freigelegt.

An der Grabungsstätte wurden etliche Fragmente von Statuen und Keramikgegenständen freigelegt. Auf einer Keramik wurde das Wort Meliboea entziffert, wie das Ministerium mitteilte. Die Entdeckung dieser antiken Stadt sei in den vergangenen Jahren Ziel zahlreicher erfolgloser Ausgrabungen gewesen, hieß es. Die Ausgrabungen sollen nun im Frühling 2022 fortgesetzt werden, sie müssen derzeit wetterbedingt unterbrochen werden.

(L'essentiel/DPA)

Deine Meinung