Wladimir Klitschko – «Fortsetzung folgt – der Fighter ist noch in mir»

Publiziert

Wladimir Klitschko«Fortsetzung folgt – der Fighter ist noch in mir»

Nach fast einem Jahrzehnt wird Wladimir Klitschko als Weltmeister im Schwergewicht entthront. Der 39-Jährige will zurückschlagen.

Es ist die Sensation des Box-Jahres: Weltmeister Wladimir Klitschko wurde am Samstagabend vom Briten Tyson Fury entthront. Danach stellte sich vor allem eine Frage: Wie steht es um die Zukunft des 39-Jährigen?

Im Interview mit «RTL» wich der langjährige Weltmeister – über neun Jahre war er die Nummer 1 im Schwergewicht – auf die Frage nach der Zukunft aus. Er müsse die Niederlage erst verdauen. Doch Dr. Steelhammer versprach: «Fortsetzung folgt.» Wie, wo und wann er sich seinen Titel zurückholen will, steht noch in den Sternen. «Das sehen wir alles im nächsten Jahr», ließ er wissen und fügte an: «Der Fighter ist noch in mir.»

Die Show geht weiter

Auch Vitali Klitschko, der Bürgermeister von Kiew unterstützte seinen jüngeren Bruder am Ring, ist davon überzeugt, dass der entthronte Champ diese Niederlage nicht auf sich sitzen lassen wird. «Die Show geht weiter. Wladimir wird stärker denn je zurückkommen.» Zudem wurde bestätigt, dass der Vertrag mit dem Fury-Lager eine Rückkampf-Klausel enthalte. «Es gibt ein Rematch», ließ Klitschko-Manager Bernd Bönte wissen.

Keine Frage: Der neue Champ ist bereit für den zweiten Durchgang. Und Fury ist es egal, «ob ich ihn in Usbekistan, Japan oder wieder Deutschland boxe. Ich gewinne sowieso».

(L'essentiel/als/si)

Deine Meinung