Geburtstagsparty – Francesco lud die ganze Klasse ein – nur einer kam

Publiziert

GeburtstagspartyFrancesco lud die ganze Klasse ein – nur einer kam

Eine Mutter klagt auf Facebook, dass von 23 geladenen Kindern nur eines zur Feier ihres Sohnes kam. Den Grund erfährt sie später von den anderen Eltern.

Der Saal war mit Luftballons geschmückt, der Tisch gedeckt, vier Kerzen zierten den Geburtstagskuchen – nur die Gäste fehlten. Der kleine Francesco aus Cavezzo rund 200 Kilometer südöstlich von Mailand wurde vor wenigen Tagen bitter enttäuscht. Seine Mutter Maria Giovanna hatte zum ersten Mal eine Geburtstagsparty für ihn organisiert und alle 23 Kinder aus dem Kindergarten eingeladen, doch nur ein Kind kam.

«Mit vier Jahren sollte man solche Dinge nicht erleben. Ich hoffe, die Leute verstehen, wie wir uns heute fühlen», sagte Maria Giovanna in einem Video, das sie auf Facebook postete. Francesco ist autistisch. Wie Milano Today berichtet, gründete seine Mutter vor einigen Jahren die Hilfsorganisation Il Piccolo Principe, die Familien mit behinderten Kindern hilft. Anstelle von Geschenken für Francesco bat Giovanna um eine kleine Spende für ihren Verein.

«Sie kamen nicht, weil ich Impfgegnerin bin»

Doch der ist bei den anderen Eltern offenbar so umstritten, dass sie ihre Kinder nicht an die Feier gehen ließen. «Ich habe inzwischen erfahren, dass die Kinder nicht zur Party kamen, weil ich Impfgegnerin bin und mein Verein Kampagnen von Impfgegnern unterstützt», sagte Giovanna später in einem Video.

Sie fühlt sich diskriminiert: «Mein Verein hilft sowohl Familien von geimpften als auch von ungeimpften Kindern. Das ist aber kein Grund, mein Kind zu schneiden.»

«Francesco hatte Riesenspaß»

Giovannas Facebook-Beitrag ging in Italien vergangene Woche viral – und führte zu einer Überraschung: Das Familienministerium lud Francesco ein, seinen vierten Geburtstag am Mailänder Kids Festival zu feiern.

«Es war großartig, Francesco hatte Riesenspaß», sagte Maria Giovanna dem Sender Tgcom 24 später. Endlich, so schreibt die Organisation auf ihrer Facebook-Seite, «durfte er seine vier Kerzen ausblasen.»

(L'essentiel/kle)

Deine Meinung