Basketball in Luxemburg – Frank Mériguet hört als Nationaltrainer auf

Publiziert

Basketball in LuxemburgFrank Mériguet hört als Nationaltrainer auf

Seit Ende 2013 ist der Franzose Trainer der luxemburgischen Herren-Nationalmannschaft. In Zukunft will er sich nur noch auf seine Arbeit bei Basket Esch konzentrieren.

Frank Mériguet hat den Posten des Nationaltrainers Ende 2013 übernommen.

Frank Mériguet hat den Posten des Nationaltrainers Ende 2013 übernommen.

Pierre Matge

In der Freitagsausgabe unserer Kollegen des Quotidien verkündete Frank Mériguet seine Entscheidung. Er wird dem Basketballverband nicht mehr als Nationaltrainer der Herren zur Verfügung stehen. Als Grund gibt er die Doppelbelastung als Trainer in Esch und bei der Nationalmannschaft an.

Gegenüber L’essentiel bestätigt dies der Präsident des nationalen Basketballverbandes (FLBB), Henri Pleimling. Er habe mit Frank Mériguet telefoniert, der in dem Gespräch seine Beweggründe mitteilte. Pleimling versichert, dass es zwischen dem Verband und Mériguet keine Unstimmigkeiten gäbe, «der Grund für die Trennung liegt alleine bei der Doppelbelastung, die dem Trainer zu viel wurde.» Nur über die Art und Weise, wie der Rücktritt bekannt wurde, sei er nicht ganz glücklich. Der Verbandspräsident hatte es ebenfalls am Freitag aus der Zeitung erfahren.

Im Interview mit dem «Quotidien» spricht Frank Mériguet von einer schönen Zeit als Nationaltrainer. Besonders die Bronzemedaille bei den letzten Spielen der kleinen Staaten in lsland wird ihm in guter Erinnerung bleiben. Mit seinem Club Basket Esch will er wieder angreifen. Nach zuletzt zwei Niederlagen gilt es im nächsten Spiel am Samstag um 20 Uhr gegen Heffingen einen Sieg einzufahren.

(L'essentiel)

Deine Meinung