Laurent Fabius – Frankreich will mit Assads Truppen gegen IS kämpfen

Publiziert

Laurent FabiusFrankreich will mit Assads Truppen gegen IS kämpfen

«Bombardierungen und Truppen am Boden»: Der französische Außenminister Laurent Fabius erwägt erstmals die Einbeziehung syrischer Streitkräfte im Kampf gegen den IS.

Bodentruppen könnten nicht von Frankreich gestellt werden: Der französische Außenminister Laurent Fabius, hier während eines Interviews in der französischen Botschaft in Brasilia. (22. November 2015)

Bodentruppen könnten nicht von Frankreich gestellt werden: Der französische Außenminister Laurent Fabius, hier während eines Interviews in der französischen Botschaft in Brasilia. (22. November 2015)

Frankreichs Außenminister Laurent Fabius hat erstmals eine Einbeziehung der syrischen Regierungstruppen in den Kampf gegen die Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) ins Gespräch gebracht. Bei der Bekämpfung der Extremisten gebe es «zwei Maßnahmen: Bombardierungen und Truppen am Boden», sagte Fabius zum Radiosender RTL.

Die Bodentruppen könnten nicht von Frankreich gestellt werden, aber von Einheiten der oppositionellen Freien Syrischen Armee, von sunnitischen arabischen Truppen «und warum nicht auch von Regierungstruppen», sagte Fabius.

Frankreich will breite internationale Koalition

Eine von den USA angeführte internationale Militärkoalition fliegt in Syrien seit mehr als einem Jahr Luftangriffe gegen den IS, an denen auch Frankreich beteiligt ist. Seit den islamistischen Anschlägen in Paris mit 130 Toten wirbt die französische Führung bei einer Reihe von Staats- und Regierungschefs für eine breite internationale Koalition gegen die Jihadisten.

Auch Russland fliegt seit Ende September Angriffe in Syrien. Diese richten sich gegen den IS, zugleich unterstützt Russland aber auch den bislang vom Westen geächteten syrischen Staatschef Baschar al-Assad. Eine Zusammenarbeit mit Assad wurde von den westlichen Staaten bislang ausgeschlossen.

(L'essentiel/woz/afp)

Deine Meinung