Luxleaks – Frankreich will Whistleblower Deltour helfen
Publiziert

LuxleaksFrankreich will Whistleblower Deltour helfen

Der französische Finanzminister Michel Sapin hat Luxleaks-Whistleblower Antoine Deltour seine Solidarität und seinen Dank bekundet.

Frankreichs Finanzminister Michel Sapin (PS) hat am Dienstag vor der Nationalversammlung seine Solidarität mit Whistleblower Antoine Deltour kundgetan. Deltour steht seit diesem Dienstag mit zwei Landsmännern in Luxemburg im LuxLeaks-Prozeß vor Gericht.

«Ich habe den französischen Botschafter in Luxemburg und das Generalkonsulat heute Morgen gebeten, (...) ihm, falls nötig, zu helfen. In dieser schwierigen Zeit, in der er das allgemeine Interesse verteidigt und er sich vor dem Bezirksgericht in Luxemburg verantworten muss», fügte Sapin unter dem Applaus der Abgeordneten hinzu. Sapin bedankte sich bei Deltour: «Es ist ihm zu verdanken, dass wir diese Undurchsichtigkeit beenden konnten, welche den europäischen Ländern die genaue steuerliche Situation einer Reihe von großen Unternehmen in Luxemburg verschleierte.»

Die drei Angeklagten, der französische Journalist Edouard Perrin (43), der Ex-PwC-Mitarbeiter Antoine Deltour (30) und dessen Kollege Raphael H. (39), erklärten sich zu Beginn des Verfahrens für unschuldig im Sinne der Anklage. Sie werden unter anderem des Diebstahls, des illegalen Zugriffs auf ein Computersystem und der Weitergabe von Geschäftsgeheimnissen beschuldigt. Ihnen drohen bis zu zehn Jahre Haft.

(L'essentiel/afp)

Deine Meinung