In Deutschland – Frau fährt mit Reh im Kühlergrill nach Hause

Publiziert

In DeutschlandFrau fährt mit Reh im Kühlergrill nach Hause

Im deutschen Harzgebiet sind Wildunfälle keine Seltenheit. Einer 57-jährigen Audi-Fahrerin blieb ein Reh allerdings gleich im Kühlergrill stecken.

Ein außergewöhnlicher Wildunfall ereignete sich am vergangenen Dienstag im deutschen Bundesland Sachsen-Anhalt. Eine 57-jährige Frau befuhr mit ihrem Audi A4 die B81 von Wilhelmshöhe kommend nach Halberstadt im Harz, als sie am 18. August früh morgens mit einem Reh kollidierte. Wie dem Bericht des Harzer Polizeireviers zu entnehmen ist, hat sie das Tier zwar gesehen und die Kollision registriert, dennoch setzte sie ihre Fahrt fort.

Zu Hause musste sie «dann feststellen, dass das bereits verendete Reh im Kühlergrill stecken blieb», heißt es im Polizeibericht weiter. Wildunfälle seien keine Seltenheit im Harzgebiet, aber das sei schon ein außergewöhnliches Bild für die aufnehmenden Polizisten gewesen.

«Ich habe wohl durch den Aufprall einen Schock bekommen und bin einfach weitergefahren», soll die Unfallfahrerin laut einem Bericht von Bild der Polizei gesagt haben. So fuhr sie die verbleibenden eineinhalb Kilometer von der Unfallstelle bis zu ihrem Daheim mit einem blinden Passagier.

(L'essentiel)

Deine Meinung