Liebe auf den ersten Blick: Frau heiratet Puppenmann und bekommt Baby von ihm

Publiziert

Liebe auf den ersten BlickFrau heiratet Puppenmann und bekommt Baby von ihm

Weil sie nicht mehr Single sein wollte, heiratet sie ihre Stoffpuppe Marcelo. Kurze Zeit später ist sie schwanger und bekommt ein Stoffbaby.

«Er ist ein Mann, den ich immer in meinem Leben haben wollte», sagt Meirivone Rocha Moraes über ihren Stoffmann.

«Er ist ein Mann, den ich immer in meinem Leben haben wollte», sagt Meirivone Rocha Moraes über ihren Stoffmann.

Screenshot Youtube

Meirivone Rocha Moraes hatte die Nase voll von ihrem Singledasein. Die 37-Jährige aus Brasilien weinte sich bei ihrer Mutter darüber aus, dass sie keinen Tanzpartner hatte. Um ihre Tochter aufzumuntern, bastelte die Mutter eine Stoffpuppe namens Marcelo. «Als meine Mutter mir Marcelo zum ersten Mal vorstellte, verliebte ich mich in ihn. Es war Liebe auf den ersten Blick», sagte Moraes gegenüber NeedToKnow.online. «Das lag daran, dass ich keinen Forró-Tänzer hatte. Ich ging zu diesen Tänzen, aber ich fand nicht immer einen Partner. Dann trat er in mein Leben und alles machte Sinn.» Moraes und Marcelo sind Berichten zufolge seit dem Tag ihres Kennenlernens in einer romantischen Beziehung.

«Er ist ein Mann, den ich immer in meinem Leben haben wollte», sagte sie gegenüber NeedToKnow. «Er streitet nicht und er versteht mich einfach. Marcelo ist ein großartiger und treuer Ehemann. Alle Frauen beneiden mich.» Nachdem sie einige Monate zusammen waren, entdeckte Moraes, dass sie «schwanger» war. «Es ist wahr, Marcelo hat mich geschwängert. Er hat nicht auf sich aufgepasst und kein Kondom benutzt», behauptete sie. «Ich habe den Test gemacht – er war positiv. Ich konnte es nicht glauben.» Da das Paar kein uneheliches «Baby» haben wollte, beschloss es, die Dinge offiziell zu machen und «zu heiraten», wie Jam Press berichtet.

Fruchtbare Flitterwochen

«Die Hochzeit war ein wunderbarer Tag für mich, sehr wichtig, sehr emotional», sagte Moraes. «Von dem Moment an, als ich den Gang hinunterging, bis zum Ende war es einfach wunderschön.» Das Paar begrüßte 250 Gäste bei seinem Fest.

Die Flitterwochen verbrachte das Paar in einem Strandhaus in Rio de Janeiro, die offenbar sehr fruchtbar waren. Denn kurze Zeit später, am 21. Mai, kam Puppenkind Marcelinho zur Welt. Laut Jam Press «gebar» sie das Kind in nur 35 Minuten zu Hause, mit einem Arzt und einer Krankenschwester vor Ort, und übertrug es per Livestream an ein Publikum von 200 Personen. «Ich habe die Wehen nicht als Schmerz empfunden», behauptete sie. «Als ich die Plazenta, die Nabelschnur und das Blut sah, wurde alles real. Er war in 35 Minuten da, und er ist großartig.»

Verliebt in die Familie

Moraes arbeitet hart, um für ihre Familie zu sorgen, und hasst es, wenn man ihr sagt, dass ihre Familie eine Fälschung ist. «Es regt mich wirklich auf, wenn die Leute sagen, dass alles nur vorgetäuscht ist. Das macht mich so wütend.» Trotz des Hasses oder der Verurteilung, die sie erfährt, ist Moraes, glücklich und verliebt in ihre neue Familie. Aber wie so oft ist die Ehe nicht immer einfach, wie die Puppenmutter hinzufügt: «Er hat so viele tolle Eigenschaften, aber der einzige Nachteil ist, dass er faul ist. Er arbeitet überhaupt nicht. Aber ich bin eine Kämpferin und halte alles für uns am Laufen.»

(L'essentiel/red)

Deine Meinung

1 Kommentar