Neuer Internet-Trend – Frau klemmt sich jetzt Stifte unter die Brust

Publiziert

Neuer Internet-TrendFrau klemmt sich jetzt Stifte unter die Brust

Im Internet kann man sich austoben und skurrile Trends lancieren. Neuste und schrägste Bewegung: die Underboob Pen Challenge.

Die ALS Ice Bucket Challenge machte ja noch Sinn. Sie sollte auf die Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) aufmerksam machen. Das schaffte die Aktion auch. Bis Ende 2014 kamen fast 100 Millionen US-Dollar für die Forschung zusammen. Was dann folgte, war viral zwar auch äußerst erfolgreich, dafür aber ziemlich sinnentleert.

Warum sich Hunderttausende beim Planking fotografieren ließen oder sich bei der Condom Challenge einen mit Wasser gefüllten Pariser über die Rübe schmeissen ließen, wird wohl nie jemand so richtig verstehen. Der intellektuelle Tiefpunkt war bei der Kokain-Challenge erreicht, bei der es darum ging, sich beim Drogenschnupfen zu filmen.

Bleistift oder auch andere Dinge

Vielleicht geht es bei den Internet-Trends auch gar nicht um Sinn oder Unsinn. Oft steht nur der Spaß an der Sache im Vordergrund oder die Protagonisten sind von Geltungssucht getrieben. Auch was derzeit im Netz herumgeistert, macht nicht wirklich Sinn: Die Rede ist von der Underboob Pen Challenge.

Wie der Name verrät, klemmen sich Frauen bei dieser Aktion einen Stift unter die Brust und fotografieren das Ganze. Mit ganz viel Wohlwollen könnten man die Underboob Pen Challenge als Lifehack (praktischer Lebenskniff) betrachten oder sich schlicht an den hübschen Fotos ergötzen. Letzteres macht wohl am meisten Sinn.

In der Bildstrecke sehen Sie die schönsten Beispiele von eingeklemmten Stiften und anderen Gegenständen, die formidabel unter Brüste passen.

(L'essentiel/lme)

Deine Meinung