Schlagring im Gepäck – Frau schummelte sich auf Prinz Philips Beerdigung

Publiziert

Schlagring im GepäckFrau schummelte sich auf Prinz Philips Beerdigung

Eine Frau hat sich Zugang zum Gelände der Beerdigung von Prinz Philip verschafft, indem sie sich als Verlobte von Prinz Andrew ausgab.

Das Sicherheitsaufgebot war hoch, dennoch schaffte es eine Frau am Samstag sich Zugang zur Beerdigung von Prinz Philip zu verschaffen. In royalem Dress-Code gab sich die 44-Jährige als Verlobte von Prinz Andrew aus – und die Wachen glaubten ihr.

Sie haben der gut-gestylten Spanierin sogar die Taxi-Gebühren bezahlt, wie «Daily Mail» schreibt. Danach winkten sie sie herein – ohne ihre Personalien zu prüfen – und sie konnte das Gelände des Windsor Park betreten.

Sie hatte Schlagring in der Tasche

20 Minuten lang wanderte sie auf dem Gelände umher, bis sie einen Angestellten fragte, wo der «Duke» sei. Daraufhin rief ein Angestellter die Polizei. Die Frau gab an, Irene Windsor zu heißen und die Verlobte von Prinz Andrew zu sein. Sie hatte bereits Klinikaufenthalte wegen einer psychischen Erkrankung hinter sich.

In der Tasche der Frau fand die Polizei mehrere Karten der Residenzen der Royal-Familie sowie einen Schlagring. Nach der Festnahme wurde sie aufgrund ihres psychischen Zustandes wieder frei gelassen.

Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. Seitens Buckhingham Palast wurde der Vorfall nicht kommentiert.

(L'essentiel/lub)

Deine Meinung