«Frauen, pinkelt nicht in der Dusche!» – Expertin warnt

Publiziert

Gesundheit«Frauen, pinkelt nicht in der Dusche!» – Expertin warnt

Lässt du es unter der Dusche auch einfach laufen? Das kann bei Frauen für Probleme sorgen – und mangelnde Hygiene ist dabei nicht gemeint. 

von
Geraldine Bidermann
Wasser beim Duschen laufen lassen? Bitte nur aus der Brause. 

Wasser beim Duschen laufen lassen? Bitte nur aus der Brause. 

Pexels / Karolina Grabowska

Nicht alle geben es zu, aber viele machen es: beim Duschen pinkeln. Was eine gute Idee sein mag, um Wasser zu sparen (genau gesagt bis zu sieben Liter pro Toilettenspülung), ist für die Gesundheit von Frauen weniger toll. 

Was trifft auf dich zu?

Eine Beckenbodenexpertin warnt jetzt: Wer es regelmäßig unter der Dusche «laufen lässt», der könnte mittel- bis langfristig Probleme mit der Blase bekommen.

Darum ist Pinkeln im Stehen problematisch

Die Physiotherapeutin und Ärztin Dr. Alicia Jeffrey-Thomas, die auf Tiktok knapp eine Million Follower hat, erklärt, dass Pipimachen in der Dusche zwei Haken hat: «Erstens: Die weibliche Anatomie ist nicht dafür gemacht, im Stehen zu pinkeln. Die Beckenbodenmuskulatur kann sich dabei nicht komplett entspannen, was dazu führt, dass sich die Blase nicht vollständig leert.» Häufiger Harndrang und Blasenschwäche könnten die Folge sein.

Im Stehen kann sich die Beckenbodenmuskulatur nicht komplett entspannen – was zum schonenden Pinkeln aber unbedingt nötig ist. 

Im Stehen kann sich die Beckenbodenmuskulatur nicht komplett entspannen – was zum schonenden Pinkeln aber unbedingt nötig ist. 

Pexels / Anastasia Shuraeva

Der zweite Grund ist eher psychologischer Natur: «Wer in der Dusche pinkelt, erzeugt im Gehirn irgendwann eine Verbindung zwischen dem Geräusch fließenden Wassers und dem Bedürfnis zu urinieren.» Daraus ergebe sich die Gefahr, dass sich irgendwann selbst beim Händewaschen, beim Abwasch oder im Schwimmbad die Blase bemerkbar mache.

Gemäss Dr. Alicia Jeffrey-Thomas löst das Geräusch von fliessendem Wasser irgendwann automatisch Harndrang aus. 

Gemäß Dr. Alicia Jeffrey-Thomas löst das Geräusch von fließendem Wasser irgendwann automatisch Harndrang aus. 

Peels / Anna Shevitska

Wenn dann noch eine Funktionsstörung der Blase durch häufiges Pinkeln im Stehen hinzukomme, ergebe das die besten Voraussetzungen für unwillkürlichen Harnverlust. Sie rät deshalb, lieber vor dem Duschen wie gewohnt auf die Toilette zu gehen.

Auch auf öffentlichen Toiletten solltest du dich hinsetzen

Daheim sollte also unbedingt darauf geachtet werden, nur im Sitzen zu pinkeln. Aber was, wenn man es sich unterwegs nicht so bequem machen will? Speziell öffentliche Toiletten laden oft nicht dazu ein, sich auf dem Ring niederzulassen. Aber auch da gibt es keine Ausrede: 

Dr. Jeffrey-Thomas meint, dass Frauen sich auch unterwegs die Zeit nehmen sollten, sich zum Urinieren hinzusetzen. Dazu rät sie, die öffentliche Toilette zunächst gründlich mit Feuchttüchern und Toilettenpapier abzuwischen und sich dann in Ruhe auf den Ring zu setzen. Falls das zu mühsam ist: Gemäß der Ärztin ist es völlig in Ordnung, sich auch einfach so hinzusetzen: «Nicht die Vulva, sondern die Oberschenkelhaut berührt den Toilettenring. Die Haut ist dafür da, dich vor Bakterien zu schützen. Mach dir keine Sorgen.»

Übrigens: Hier findest du weitere Fehler auf dem WC, die du vermeiden solltest. 

Was ist dein Trick, um auch unterwegs entspannt pinkeln zu können?

Deine Meinung

2 Kommentare