Rechtspartei – Frauke Petry und ihr Ehemann verlassen die AfD

Publiziert

RechtsparteiFrauke Petry und ihr Ehemann verlassen die AfD

Die AfD-Chefin hat nach dem gestrigen Eklat ihren Austritt aus der Partei angekündigt. Unmittelbar danach gab auch Ehemann Marcus Pretzell seinen Rückzug bekannt.

Die deutsche AfD-Chefin Frauke Petry wird aus ihrer Partei austreten. «Klar ist, dass dieser Schritt erfolgen wird», sagte sie am Dienstag in Dresden. Einen genauen Zeitpunkt nannte sie allerdings nicht. Auch die Frage, ob sie eine neue Partei gründen wolle, ließ sie unbeantwortet.

Kurz zuvor berichtete die Rheinische Post mit Bezug auf Parteikreise, dass Petrys Ehemann, Marcus Pretzell, seinen Austritt aus der Partei und der AfD-Landtagsfraktion angekündigt habe. Auch der «Westdeutsche Rundfunk» berichtet das so. Pretzell ist der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Landtag von Nordrhein-Westfalen. Eine AfD-Sprecherin habe Pretzells Rückzug aus der Fraktion bestätigt, so die Zeitung. Sein Parteiaustritt ist nicht bestätigt worden.

Eklat bei Bundespressekonferenz

Petry hatte am Montag für einen Eklat gesorgt, als sie bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit den Spitzenkandidaten Alice Weidel und Alexander Gauland bekanntgab, sie werde der AfD-Fraktion im Bundestag nicht angehören, und daraufhin die Pressekonferenz abrupt verließ. Damit wurden die seit langem schwelenden innerparteilichen Konflikte in der AfD unmittelbar nach ihrem Wahlerfolg dramatisch eskaliert.

Petry ist derzeit noch Co-Vorsitzende zusammen mit Jörg Meuthen. Sie ist auch sächsische Landeschefin.

Bei der Wahl am Sonntag war die rechtspopulistische AfD mit 12,6 Prozent der Stimmen erstmals ins nationale Parlament eingezogen. Sie erhielt 94 Sitze und wäre damit drittstärkste Fraktion.

(L'essentiel/sda)

Deine Meinung