Bettemburg – Freie Fahrt für das neue Cargo-Terminal
Publiziert

BettemburgFreie Fahrt für das neue Cargo-Terminal

BETTEMBURG – Das intermodale Terminal Bettemburg/Düdelingen wird am Freitag eröffnet – nach zwei Jahren Bauzeit und Kosten von 221 Millionen Euro.

Das intermodale Terminal Bettemburg-Düdelingen wird am Freitag offiziell bei einer Zeremonie eröffnet. Die Feierlichkeiten gehen über den ganzen Nachmittag. Auch der Großherzog wird dabei sein und die Fertigstellung des Güterterminals anschauen, zu dem in den 1970er Jahren an der Kreuzung der Autobahnen A3 und A13 der Grundstein gelegt wurde.

Das neue intermodale Terminal, das die Entwicklungsstrategie der Regierung für den Logistiksektor unterstützen soll, ist seit Anfang März teilweise im Dienst – nach zwei Jahren Bauzeit und Kosten von 221 Millionen Euro.

300.000 Container pro Jahr

Das Terminal wird von CFL terminals betrieben, einer Tochterfirma von CFL multimodal. Kombinierte Transportgleise und zwei Bahnsteige für die rollende Landstraße (700 Meter Länge) erlauben das Verladen von 300.000 Containern und 300.000 Sattelschleppern pro Gleis und Jahr von der Straße aufs Gleis und umgekehrt.

Mit der neuen Infrastruktur verfolgt die CFL Gruppe ihre Ambitionen, neue Märkte in Richtung Osten bis in die Türkei zu erschließen. Es ist auch geplant, 400 neue Jobs zu schaffen.

(Mathieu Vacon/L'essentiel)

Deine Meinung