Durstlöscher – Fünf kreative Erfrischungen zum Mittagessen

Publiziert

DurstlöscherFünf kreative Erfrischungen zum Mittagessen

Was trinkst Du zum Mittagessen? Wasser, Sirup oder gar nichts? Das geht auch kreativer – wir haben für dich fünf feine Getränke-Alternativen gefunden.

Zu einem feinen Mittagessen gehört auch ein erfrischendes Getränk.

Zu einem feinen Mittagessen gehört auch ein erfrischendes Getränk.

Pexels/Elevate

1. Selbstgemachtes Kombucha

Das Gärgetränk Kombucha herzustellen ist eigentlich ganz leicht – es braucht lediglich etwas Geduld. Damit der Tee schön fermentieren kann, muss deine Mischung 8 bis 10 Tage auf dem sogenannten Teepilz liegen und vor sich hingären. Der Vorteil von selbstgemachtem Kombucha liegt auf der Hand: Du bestimmst den Geschmack und auch die Menge an Zucker. Außerdem enthält nur frisches Kombucha biologisch aktive Mikroorganismen in großer Zahl. Und die sind äußerst gesund. Ein gutes Kombucha-Rezept findest du hier.

2. Erfrischendender Mate-Tee

In Argentinien hat man seinen selbstgebrauten Mate eigentlich dauernd in der Hand und schlürft ihn durch ein Röhrchen aus Metall. Hierzulande kennt man eher die kalte Variante mit Sprudelwasser. Die ist aber kinderleicht zubereitet. Man nimmt einfach losen Mate-Tee (gibt es im gut sortierten Teegeschäft), lässt ihn in heißem Wasser ziehen, aromatisiert alles mit Zitrone und Rohzucker und lässt das Gemisch im Kühlschrank abkühlen. Zum Schluss gießt Du deinen Tee einfach mit der gewünschten Menge Mineralwasser auf.

3. Homemade Lemonade

Simpel kann so fein sein! Einfach Zitronensaft, Zitronenscheiben, Zitronengras, Limetten, Pfefferminze und etwas Honig in Wasser ziehen lassen – schon hast Du deine selbstgemachte Limonade. Den Frische-Kick gibst Du deiner Limo-Kreation mit Mineralwasser und reichlich Eiswürfeln.

4. Cola aus deinem Küchenlabor

5. 100% Bier – 0% Rausch

Es gibt alkoholfreien Gin oder Rum, Wein ohne Alkohol und sogar Sekt ohne Spiritus. Doch leider – da muss man ganz ehrlich sein – sind das meistens hilflose Versuche, alkoholische Getränke zu imitieren. Der Geschmack ist in den allermeisten Fällen unbefriedigend. Alkoholfreies Bier hingegen wird schon so lange gebraut, dass die Braumeisterinnen und Braumeister mittlerweile genau wissen, wie man den vollen Biergeschmack ohne den (zumindest über Mittag) unerwünschten Alkohol hinkriegt.

(L'essentiel/Lucien Esseiva)

Deine Meinung